Gelesen: “Coming Home: Alles oder nichts” von Evy Winter

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2387.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 378 Seiten
Verlag: Eisermann-Verlag (5. Februar 2018)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Der Verlag bei Facebook


Die Immobilienmaklerin Lynn ist mit ihrem Leben zufrieden, denn ihr fehlt es an nichts. Dass es vielen anderen nicht so gut geht, hat sie zu ignorieren gelernt. Doch dann trifft sie auf den obdachlosen Tyler und seinen Begleiter Aiden.
Diese Begegnung ändert alles. Zwischen der Karrierefrau und dem Straßenjungen entsteht eine ungewöhnliche Freundschaft. Nur Aidens abweisendes Auftreten überschattet Lynns neu gefundenes Glück, obwohl gerade er Gefühle in ihr weckt, die ihr Herz beflügeln.
Aber wer hoch fliegt, kann ebenso tief fallen. Und wer fängt dich auf, wenn du den Boden unter den Füßen verlierst?
(Quelle: amazon)

Der Roman „Coming Home: Alles oder nichts“ stammt von der Autorin Evy Winter. Für mich war die Autorin bisher unbekannt und ich war richtig gespannt was mich hier wohl erwarten würde.
Das Cover hat mich auf Anhieb sehr angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Sie alle wirkten auf mich glaubhaft und authentisch gezeichnet.
Die beiden Protagonisten Lynn und Aiden sind klasse. Man fühlt sich mit beiden sehr verbunden und folgt ihrer Geschichte hier gerne.
Lynn gefiel mir zugegeben am Anfang eigentlich gar nicht. Ich habe nicht verstanden wieso sie sich so verhält, warum sie so ist, wie sie ist. Das gibt sich aber rasch und ich habe gelernt Lynn sehr gut zu verstehen. Ich konnte am Ende nachvollziehen warum sie am Anfang so dargestellt wird, warum sie sich da so verhalten hat.
Aiden ist so ein Typ Mann dem man als Leser beim Leser verfällt. Mit jeder Seite mehr merkt man das diese Abweisung, die er an den Tag legt, nur Fassade ist. Dahinter wartet ein toller Kerl, liebenswert, charmant und sehr sympathisch. Auch vom Aussehen her kann man ihn sich als Leser wirklich sehr gut vorstellen.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig angenehm zu lesen. Man kommt als Leser flüssig und leicht durch das Buch hindurch, kann ohne Probleme folgen und alles verstehen.
Die Handlung selbst macht zunächst den Anschein sie wäre eine schlichte Liebesgeschichte. Doch es ist so viel mehr. Es gibt hier Figuren, die bereits einiges erlebt haben, die einen Background vorweisen können. Und dieser ist nicht unbedingt immer toll, eher im Gegenteil. Als Leser fiebert man hier mit oder man leidet mit den Charakteren.
Das Geschehen ist gut durchdacht, man kann nichts vorhersehen, immer wieder gibt es Wendungen, die man nicht erahnen kann und genau das ist das, was dieses Buch hier ausmacht.

Das Ende empfinde ich gelungen, sowie es ist. Im meinen Augen passt es sehr gut zur Gesamtgeschichte, schließt sie gut ab und macht sie rund.

Zusammengefasst gesagt ist „Coming Home: Alles oder nichts“ von Evy Winter ein Roman, der mich mit seinem Gesamtpaket wirklich gefangen nehmen konnte.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein angenehmer flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die so viel mehr ist als man erwartet und in der es immer wieder unvorhersehbare Wendungen gibt, haben mir ganz wunderbare Lesestunden beschert und mich absolut begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

 

Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte eBook!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.