Gelesen: “Die Banner von Haven” von Carrie Vaughn

Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Arctis Verlag (9. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3038800082
ISBN-13: 978-3038800088
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 16 – 17 Jahre

Haven, eine Stadt an der Küste: Nach einer Reihe von apokalyptischen Stürmen ist hier eine neue Zivilisation entstanden. Die Menschen, nun in kleinen Gemeinschaften organisiert, erhalten symbolische Banner, mit denen sie sich das Privileg für Nachwuchs verdienen können. Enid ist eine junge Ermittlerin, die Zuwiderhandlungen gegen die herrschenden Regeln aufdeckt. Eines Tages soll sie in einem rätselhaften Todesfall ermitteln und muss sich bald selbst fragen, für was sie in dieser neuen Welt wirklich stehen will.
(Quelle: amazon)

Der Roman „Die Banner von Haven“ stammt von der Autorin Carrie Vaughn. Bereits in der Verlagsvorschau war mir dieses Buch aufgefallen und ich war sehr neugierig darauf was mich hier wirklich erwarten würde. Der Klappentext und das Cover machten auf jeden Fall sehr neugierig.

Die auftauchenden Charaktere dieses Buches hier sind der Autorin richtig gut gelungen. Ich konnte mir jeden von ihnen vorstellen und die Handlungen waren für mich verständlich.
Im Mittelpunkt des Geschehens steht hier Enid. Sie ist eine junge Frau, die sehr daran interessiert ist Ungerechtigkeiten aufzudecken. Am liebesten möchte sie allen helfen. Enid kann aber auch richtig aufbrausend und ja auch zornig werden. Auf mich wirkte sie glaubhaft und vorstellbar gezeichnet.
In der Vergangenheit ist es Dak, der eine wichtige Rolle einnimmt. Er wirkte auf Anhieb recht geheimnisvoll auf mich, was ihn wirklich umgibt erfährt man aber erst später im Buch.

Auch die anderen Charaktere dieser Geschichte hier sind der Autorin gelungen. Am Anfang scheinen es sehr viele zu sein, nicht jeder von ihnen ist aber wirklich wichtig für die Geschichte hier.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr mitreißend und hat mich von Anfang an gefesselt. Ich bin flüssig und sehr flott durch dieses Buch gekommen, konnte ohne Probleme folgen und alles verstehen.
Es gibt hier zwei Stränge, auf denen man so einiges erfährt. In der Gegenwart spielt der Todesfall eine wichtige Rolle, in der Vergangenheit hingegen lernt man Enid sehr gut kennen und erfährt warum die Welt so ist, wie sie hier ist.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Enid. So ist man ihr noch viel näher und erlebt alles aus ihrer Perspektive mit.
Die Handlung selbst empfand ich als spannend aber auch ruhig. Genau diese Mischung aber hält den Leser hier im Buch. Man will wissen was weiter geschieht und wie die Welt zu der geworden ist, die man hier in der Gegenwart vorfindet. Ich fand es zum Teil erschreckend, zumal es eine gar nicht mal so abwegige Vision der Zukunft darstellt. Von der Idee mit den Bannern war ich einerseits fasziniert aber irgendwie schreckt es auch ab.
Im Geschehen eingebaut sind einige überraschende Wendungen, die man so nicht kommen sieht. Und eben die Rückblicke, die einiges noch viel klarer werden lassen.

Das Ende empfand ich als überraschend. Mir gefiel es richtig gut, es passt sehr gut zur hier geschilderten Geschichte und schließt diese wirklich gut ab.

Kurz gesagt ist „Die Banner von Haven“ von Carrie Vaughn ein Roman, der mich mitgerissen und erst am Ende wieder losgelassen hat.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger sehr gut zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die mich mit einer tollen Idee, überraschenden Wendungen und viel Spannung gefangen genommen hat, haben mich absolut begeistert und wunderbar unterhalten.
Unbedingt zu empfehlen!

 

One thought on “Gelesen: “Die Banner von Haven” von Carrie Vaughn

  1. Der Arctis Verlag konnte mich bisher immer fesseln. Deine Rezi verspricht wieder ein tolles Buch. Danke dafür! 🙂

Comments are closed.