Gelesen: “Lieb mich durch die Nacht” von Nicola J. West

Posted in Rezension by

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1866.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 333 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1976773881
Verlag: Blitzeis Verlag (16. Januar 2018)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Die Autorin bei Facebook


In letzter Zeit hat sich alles gegen Eileen verschworen. In Atlanta will die Rettungssanitäterin ein ganz neues Leben anfangen, doch mit nur ein paar Dollar in der Tasche und einem schwerkranken Sohn sind die Grenzen ihrer Belastbarkeit schnell erreicht.
Lieutenant Josh Taylor lebt schon lange nur noch für seinen Job, den er selbst als Berufung sieht. Ein Feuerwehrmann rettete einst sein Leben. Heute rennt er selbst in brennende Häuser und stellt sich gewissenhaft den schwierigsten Aufgaben, um Abbitte für seinen unverzeihlichsten Fehler zu leisten.
Eileen ist nach den schlechten Erfahrungen nicht mehr bereit, jemanden an sich heranzulassen. Josh kann seine Neugier jedoch nicht im Zaum halten. Er bohrt und bohrt, bis sie sich ihm öffnet. Erst verschlossen, schießt sie plötzlich vollkommen übers Ziel hinaus und muss nun um Josh kämpfen.
Lieb mich durch die Nacht – eine Geschichte um Erkennen und Verkennen, tiefe Gefühle und die Angst alles zu verlieren, was je von Bedeutung war.
(Quelle: amazon)

Der Roman „Lieb mich durch die Nacht“ stammt von der Autorin Nicola J. West. Es war nicht mein erster Roman der Autorin und so war ich richtig neugierig darauf was mich hier wohl erwarten würde. Von Cover und Klappentext war ich sehr angesprochen und so habe ich mich auch direkt ans Lesen gemacht.

Die auftauchenden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Man kann sie sich als Leser alle samt gut vorstellen und ihre Handlungen sind nachvollziehbar.
Die Protagonisten Eileen und Josh empfand ich beide als sympathisch. Eileen wirkte unsicher, gerade zu Beginn merkt man das als Leser sehr deutlich. Sie versucht aber immer das Beste daraus zu machen und mit der Zeit gibt es sich auch. Dass etwas in ihrer Vergangenheit passiert sein muss merkt man auch recht schnell. Die Frage, die sich aber immer wieder stellt ist was war es. Ihre Entwicklung hat mich zudem auch begeistert.
Josh ist ein absolut genialer Kerl. Ich mochte ihn total gerne, seine herzliche Art, dass er so einfühlsam ist, mir gefiel alles an ihm.
Die beiden zusammen sind klasse. Ihre Dialoge sind toll, manches Mal musste ich sogar richtig lachen.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere. Auch sie sind richtig gut ins Geschehen integriert, gehören einfach dazu. Hierbei ist Aaron ein sehr wichtiger Charakter, der es mir auch sehr angetan hatte.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und locker zu lesen. Ich bin flott durch die Seiten der Geschichte gekommen, konnte ohne Probleme folgen und alles gut verstehen.
Die Handlung konnte mich richtig einfangen. Eigentlich wollte ich nur kurz reinlesen, dann aber war ich so drin, ich konnte nicht mehr aufhören. Es wird hier wirklich nie langweilig. Immer wieder hat Nicola J. West Wendungen eingebaut, die mich unvorhergesehen getroffen haben. Manches Mal war ich sogar richtig geschockt und habe mit den Charakteren wirklich mitgebangt.
Die Autorin widmet sich hier einem recht ernsten Thema, das sich sehr gut in die vorhandene Liebesgeschichte einfügt. Diese Mischung gefiel mir richtig gut.

Das Ende ist für meinen Geschmack ein klein wenig zu kurz aufgefallen. Auf mich wirkte es etwas übereilt, ich hätte wirklich gerne noch ein paar Seiten mehr gehabt. Nichts desto trotz es passt und schließt das Geschehen gut ab.

Zusammengefasst gesagt ist „Lieb mich durch die Nacht“ von Nicola J. West ein Roman, der mich bis auf Kleinigkeiten wirklich gefangen nehmen konnte.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die mich mit Wendungen immer wieder überraschen konnte und deren Geschichte mir sehr gut gefallen hat, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

Ich bedanke mich bei der Autorin für ihr eBook!

 

10. Februar 2018
Previous Post Next Post