Rezension

Gelesen: „Like You and Me (Upper East Side-Reihe 2)“ von Kim Nina Ocker

14. Februar 2018

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2910.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 429 Seiten
Verlag: LYX.digital (4. Januar 2018)
Sprache: Deutsch

Weitere Informationen bei Amazon
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook
Die Autorin bei Facebook


Willkommen an der Upper East Side, wo Geld, Macht und Status zählen … und nicht das, was dein Herz dir sagt
Lexie Clark ist jung, tough und ehrgeizig. Ihr großes Ziel ist es, ihren Modeblog bekannt zu machen und in die elitären Kreise der Upper East Side aufzusteigen. Denn sie wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich die finanziellen Mittel zu besitzen, um sich um ihre Familie kümmern zu können. Ablenkung kann sie gerade überhaupt nicht gebrauchen – vor allem nicht, wenn sie in Form eines Barkeepers namens Trip Young kommt. Doch Trip hat sich in ihr Herz geschlichen, bevor sie etwas dagegen tun konnte. Dabei hat er keine Ahnung von den dunklen Geheimnissen, die sie mit sich herumträgt … und die ihre Liebe – da ist Lexie sich sicher – früher oder später zerstören werden.
(Quelle: LYX)

Nachdem ich „Nothing Like Us“ bereits gelesen hatte war ich nun auch neugierig auf „Like You and Me“ aus der Feder von Kim Nina Ocker. Es ist zwar Teil 2 der „Upper East Side-Reihe“ kann aber unabhängig von Band 1 gelesen werden. Das Cover gefiel mir richtig gut und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.

Von den Charakteren war ich wirklich begeistert. Sie sind der Autorin richtig gelungen, auf mich wirkten sie authentisch und glaubhaft gezeichnet.
Lexie ist die Freundin von Lena, der Protagonistin aus Band 1. Daher kennt man Lexie auch schon, wenn man diesen gelesen hat. Ich mochte Lexie richtig gerne, wie sie beschrieben wird. Nach außen hin tut Lexie immer sehr tough, innerlich aber ist sie doch ziemlich zerbrechlich. Sie lässt Fremde nur ungern hinter die Mauer schauen, die sie mühsam aufgebaut hat. Privat haust Lexie mit ihrem Vater, der dem Alkohol sehr zugetan ist, in einer Bruchbude und sie finanziert dessen Sucht. Er ist abhängig von ihr, sie ist abhängig von ihm, ein Kreislauf der Lexie sehr zusetzt.
Trip ist Barkeeper und der Erste, der sich für die echte Lexie interessiert. Er schafft es sie emotional durcheinanderzubringen, mit seiner ruhigen und sehr geduldigen Art. Trip ist zudem ziemlich mutig und ja ich mochte ihn einfach total gerne.

Auch die Nebencharaktere dieser Geschichte hier haben mir gut gefallen. Sie alle wirkten auf mich sehr gut und vorstellbar beschrieben, man kann die Handlungen aller gut verstehen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und frisch. Ich war sehr schnell im Buch drin und die Gefühle und Emotionen waren für mich greifbar.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Lexie und Trip. Somit lernt man beide Charaktere wirklich gut kennen und kann sich gut in sie hineinversetzen.
Die Handlung ist durchweg wirklich toll. Es baut sich hier ordentlich Spannung auf, hinzu kommen einige wirklich sehr berührende Szenen. Die Liebesgeschichte hat mich auf jeden Fall total begeistert, immer wieder gibt es zudem Wendungen, die nicht vorhersehbar sind.

Das Ende ist sehr zufriedenstellend. Mir gefiel es richtig gut, es passt und schließt die Geschichte wirklich gut ab. Schade fand ich nur, dass es dieses Mal keinen Epilog gibt und man ein wenig aus der Geschichte gerissen wird.

Insgesamt gesagt ist „Like You and Me“ von Kim Nina Ocker ein Roman, der mich wirklich richtig begeistern konnte.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein frisch und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die mich mit ihrer Liebesgeschichte und auch mit Spannung und vielen verschiedenen Emotionen richtig gefangen nehmen konnte, haben mir ganz tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

 

Rezension Teil 1
„Nothing Like Us“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.