Gelesen: “Herz auf Anfang (Destination Love 2)” von Jo Watson

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1121.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 401 Seiten
Verlag: LYX.digital (21. Dezember 2017)
Sprache: Deutsch


Ein ruinierter Louboutin ist kein schöner Anblick.
Eine nackte Frau auf deinem Freund ist kein schöner Anblick.
Und wenn dein Freund zusätzlich Nippelklemmen trägt, ist das definitiv kein schöner Anblick. Aber wollt ihr wissen, was noch schlimmer ist?
Wie wär‘s mit einer Gefängniszelle?
Annies Trennung von ihrem Freund als ein Drama zu bezeichnen, ist wohl die Untertreibung des Jahrzehnts. Annies Herz ist gebrochen, und seitdem läuft in ihrem Leben nichts mehr nach Plan. Die einzige Rettung? Urlaub im Tropenparadies! Dumm nur, wenn der frisch liierte Ex auch genau dort auftaucht. Annie braucht nun händeringend einen Plan B – und der heißt Chris, ist unglaublich sexy und hat glücklicherweise gerade nichts anderes vor, als Annies neue Liebe zu mimen …
(Quelle: LYX)

Nachdem mir bereits „Kopf aus, Herz an“ von Jo Watson schon richtig gut gefallen hat war ich sehr gespannt auf den zweiten Teil der „Destination Love“ – Reihe mit dem Titel „Herz auf Anfang“.
Das Cover gefiel mir richtig gut und der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Und so habe ich mich auch rasch ans Lesen gemacht.

Die auftauchenden Charaktere in dieser Geschichte hier haben mir richtig gut gefallen. Sie wirkten auf mich realistisch und authentisch gezeichnet, ich konnte sie mir richtig gut vorstellen.
Annie mochte ich von Anfang an wirklich sehr gerne. Sie ist eine sympathische junge Frau, die vielleicht ein wenig chaotisch daherkommt. Sonst aber ist sie liebenswert und man will sie als Leser einfach mal richtig gerne herzen. Im Verlauf der Handlung entwickelt sich Annie total. Sie beginnt ihr Leben wieder für sich zu gewinnen.
Chris ist frech und sehr charmant. Von Beruf ist er Drehbuchautor und ja er wirkt auch irgendwie ein klein wenig verrückt. Er hat so seine kleinen und großen Macken, die ihn sehr glaubhaft und lebensnah wirken lassen. Auch ihn mochte ich gerne.

Die Nebenfiguren, wie beispielsweise auch Damien und Lilly, die beiden Protagonisten des ersten Teils, sind der Autorin richtig gut gelungen. Sie bringen alle ganz eigene Dinge mit, die sie ausmachen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir in diesem zweiten Teil auch wieder richtig gut gefallen. Jo Watson schreibt flüssig und frech, ich hatte wieder richtig viel Spaß beim Lesen.
Die Handlung hat mir auch dieses Mal wieder gut gefallen. Man kann diesen zweiten Teil durchaus auch ohne Kenntnisse von Band 1 lesen und verstehen, da es andere Protagonisten sind. Es macht aber viel mehr Freude, wenn man auch Teil 1 kennt.
Es ist hier eine wirklich schöne Liebesgeschichte vor einem doch exotischen Setting. Sie wirkte auf mich glaubhaft, wenn auch etwas kitschig angehaucht. Und leider war es mir auch etwas zu vorhersehbar. Das hat meine Lesefreude ein wenig getrübt.

Das Ende ist dann wieder sehr gut gelungen. Es passt sehr gut zur Geschichte hier, schließt sie gut ab und macht sie rund. Nun bin ich schon neugierig auf Band 3, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt.

Insgesamt gesagt ist „Herz auf Anfang“ von Jo Watson ein toller zweiter Teil der „Destination Love“ – Reihe, der jedoch etwas hinter Band 1 zurückbleibt.
Gut beschriebene authentisch wirkende Charaktere, ein flüssig zu lesender angenehmer Stil der Autorin und eine Handlung, die den Leser mit einer schönen Liebesgeschichte gefangen nimmt, die mir leider aber etwas zu vorhersehbar war, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert und machen Lust auf Band 3.
Durchaus lesenswert!

 

Rezension Teil 1
“Kopf aus, Herz an (Destination Love 1)”

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.