Gelesen: “Kopf aus, Herz an (Destination Love 1)” von Jo Watson

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1112.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 321 Seiten
Verlag: LYX.digital (28. Juni 2017)
Sprache: Deutsch


Hör auf dein Herz und tanz unter den Sternen!
Lillys schlimmster Albtraum wird wahr, als ihr Verlobter sie vor dem Traualtar stehen lässt. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, beschließt sie, die Hochzeitsreise nach Thailand trotzdem anzutreten – und zwar allein. Noch im Flugzeug lernt sie den attraktiven Damien kennen, der mit seinen Tattoos und der spontanen Art eigentlich genau die Art Mann ist, um die Lilly sonst einen großen Bogen machen würde. Doch jetzt, wo es nichts gibt, was sie zurückhält, lässt sie es zu, dass er sie auf eine Reise entführt – eine Reise, die ihr zeigt, was es bedeutet, auf sein Herz und nicht auf seinen Kopf zu hören …
(Quelle: LYX)

Der Roman „Kopf aus, Herz an“ stammt von Jo Watson. Es ist das Debüt der Autorin und der Auftaktband einer Reihe. Ich wurde hier besonders vom Cover angesprochen. Auch der Klappentext machte mich dann neugierig und so begann ich mit dem Lesen.

Die handelnden Charaktere sind sehr gut beschrieben und wirkten auf mich authentisch und glaubhaft beschrieben.
Lilly ist eine junge Frau, die wirklich kein Fettnäpfchen auslässt. Ihr Leben ist ziemlich verplant, Lilly ist eine kleine Perfektionistin, die nichts dem Zufall überlässt. Im Verlauf der Handlung aber merkt Lilly, es muss nicht immer alles perfekt sein. Sie beginnt auch mal loszulassen, lebt auch einfach mal ohne alles zu planen.
Damien begegnet Lilly auf dem Flug nach Thailand. Er nimmt kein Blatt vor den Mund, was Lilly nicht nur einmal auf die Palme bringt. Er ist sehr tiefgründig und beobachtet sein Gegenüber ziemlich genau. Damien stammt aus einer recht guten Familie, hat aber selbst nicht so recht Lust auf die damit verbundene Enge. Er will lieber sein Leben erleben.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Ich bin sehr flüssig durch die Seiten des Geschehens gekommen und konnte ohne Probleme folgen. Hinzu kommt auch einiges an Humor, der das Geschehen hier immer wieder richtig bereichert.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Lilly. Ich empfand diese Perspektive als passend gewählt da man Lilly so noch viel besser kennenlernen kann.
Die Handlung an sich ist richtig unterhaltsam. Man folgt Lilly auf einem Abenteuer, begleitet sie nach Thailand. Die Umgebungsbeschreibungen sind sehr anschaulich beschrieben, man kann sich alle sehr gut vorstellen.
Doch nicht nur dies gefiel mir sehr gut, auch die eingebaute Liebesgeschichte ist gelungen. Sie passt gut ins Gesamtgeschehen hinein und wirkte auf mich glaubhaft und realistisch. Sie entwickelt sich genau richtig, nicht zu schnell aber auch nicht zu langsam.

Das Ende dieses Buches hat mir richtig gut gefallen. In meinen Augen passt es sehr gut zur hier erzählten Geschichte, schließt sie gut ab und macht sie am Ende auch schön rund.

Zusammengefasst gesagt ist „Kopf aus, Herz an“ von Jo Watson ein Debütroman, der mich wirklich sehr kurzweilig gefangen genommen hat.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein flüssig zu lesender leichter und humorvoller Schreibstil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als amüsant, gefühlvoll und durchaus auch mal ernst empfunden habe, haben mir hier tolle Lesestunden beschert.
Sehr empfehlenswert!

 

1 Kommentar zu „Gelesen: “Kopf aus, Herz an (Destination Love 1)” von Jo Watson“

  1. Eine schöne Rezi 🙂 das Buch schlummert auf meinem reader, jetzt hast du mich noch neugieriger darauf gemacht 🙂 LG Sabine aus Ö (lesen und träumen)

Kommentarfunktion geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.