Gelesen: “Masterminds. Im Angesicht der Wahrheit” von Gordon Korman

Achtung:
Dies ist der finale Band der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2999 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 253 Seiten
Verlag: Gulliver von Beltz & Gelberg (2. September 2017)
Sprache: Deutsch


Bevor Eli und seine Freunde, die Klone des Projekts Osiris, sich im aufreibenden Finale endlich ihre Freiheit erkämpfen können, erfahren sie Niederschmetterndes über sich und ihre Identität.
Malik gerät in den Bann seines DNA-Spenders, dem berüchtigten Mafiaboss Gus Alabaster. Er fühlt sich wohl in der Rolle als Gangster und bringt Amber – und auch sich – in große Gefahr.
Eli und Tori versuchen derweil herauszufinden, wer der DNA-Spender von Eli ist – und entdecken eine bittere Wahrheit.
(Quelle: Gulliver)

Nachdem ich bereits die ersten beiden Teil der Trilogie gelesen und für gut befunden habe war ich richtig gespannt auf „Masterminds. Im Angesicht der Wahrheit“ von Gordon Korman.
Das Cover passt perfekt zu den beiden ersten Teilen und der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht.

Die Charaktere dieser Reihe haben mir bereits in den Vorgängern schon gefallen. Das bleibt auch hier so. Sie wirkten auf mich authentisch und glaubhaft gezeichnet, ich konnte sie mir gut vorstellen.
Die 4 Jugendlichen werden hier getrennt und treten in Zweierteams auf. Während Amber und Malik nach Maliks DANN-Spender suchen versuchen Tori und Eli etwas über Elis Spender herauszufinden. Alle 4 haben sich seit dem Anfang merklich entwickelt und die Entwicklung ist zu jeder Zeit nachvollziehbar.

Doch nicht nur die 4 Protagonisten sind sehr gut gezeichnet, auch die Nebenfiguren dieser Geschichte hier sind dem Autor sehr gut gelungen. Auch sie wirkten auf mich vorstellbar beschrieben.

Der Schreibstil des Autors ist nicht mehr ganz so klasse wie noch in den Vorgängern. Ja man kommt flüssig und gut durch die Seiten aber irgendwie fehlte mir der eingebrachte Humor, der Sarkasmus der Vorgänger dann doch.
Die Handlung beginnt spannend. Man sollte die Vorgänger aber unbedingt gelesen haben, da nur dann die Zusammenhänge auch wirklich klar werden. Ich habe mich immer gefragt wohin die Reise wohl gehen mag. Dann aber kommt ein Punkt ab dem es sich nicht mehr so interessant entwickelte. Es wurde hier irgendwie träge und zäh, ich hatte Mühe wirklich dran zu bleiben. Zum Glück aber ist es nur eine Frage der Zeit bis das Geschehen dann wieder Fahrt aufnimmt und die Spannung zurückkehrt.
Das Hintergrundthema ist noch immer sehr interessant und gut eingearbeitet. Man wird hier schon auch immer wieder zum Nachdenken angeregt.

Das Ende ist dann stimmig und gefiel mir so wie es hier kommt. Es kam für mich etwas unvorhersehbar, macht aber alles rund und schließt die Trilogie gut ab.

Zusammengefasst gesagt ist „Masterminds. Im Angesicht der Wahrheit“ von Gordon Korman ein Trilogieabschluss, der nicht ganz mit den beiden Vorgängern mithalten kann.
Charaktere, die mir bereits gut bekannt gewesen und deren Entwicklungen nachvollziehbar sind, ein flüssig zu lesender Stil des Autors sowie eine Handlung, die zwar spannende Momente beinhaltet, zwischendrin aber leider auch etwas zäh und träge war, haben mir dennoch unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

Ich bedanke mich bei Beltz & Gelberg und Blogg dein Buch für das eBook!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.