Gelesen: „SoulSystems 2: Suche, was dich rettet“ von Vivien Summer

Achtung:
Dies ist Teil 2 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2196.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 444 Seiten
Verlag: Impress (1. Februar 2018)
Sprache: Deutsch


**Eine perfekte Liebe braucht keinen perfekten Ort**

Auch nachdem Ella herausgefunden hat, dass River zu den Rebellen gehört, die gegen das Unternehmen SoulSystems Inc. kämpfen, kommt sie nicht von ihm los. Ganz im Gegenteil wird sie immer tiefer in die Machenschaften der Widerstandskämpfer verstrickt und damit auch in Rivers Leben. Währenddessen können die Gefängnisinsassen auf der Erde nur davon träumen, überhaupt ein eigenes Leben zu besitzen. Der draufgängerische Caden hat sich aber mit seinem Schicksal arrangiert: Auf der Zuchtebene soll er gemeinsam mit einer Gefangenen Nachwuchs für ein kinderloses Paar zeugen. Doch als ihm die gerade einmal 18-jährige Rhea zugewiesen wird, verändert sich alles. Ihre glanzlosen Augen wecken in ihm das Bedürfnis, sie wieder mit Leben zu füllen – und das ausgerechnet in einer Gefängniszelle…
(Quelle: Impress)

Bereits mit Band 1 der „SoulSystems“ – Reihe konnte mich Vivien Summer gut unterhalten. Nun ist mit „SoulSystems 2: Such, was dich rettet“ der zweite Teil erschienen und ich wollte wissen wie es weitergeht.
Das Cover passt sehr gut zum ersten Band und der Klappentext versprach mir richtig tolle Lesestunden.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin richtig gut gelungen. Man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen und die Handlungen verstehen.
Hier verfolgt man als Leser nicht nur Ella und River, die bereits gut bekannt sind aus Band 1, sondern man lernt auch Rhea und Caden kennen.
Ella und River gefielen mir wieder richtig gut. Sie sind beide noch genauso sympathisch wie im ersten Band.
Der  Strang um Rhea und Caden ist nicht gerade einfach gehalten. Die Situation der beiden ist nicht sonderlich leicht. Rhea lebt einfach nur in den Tag, sie wirkte auf mich als ob sie bereits aufgegeben hat. Caden hingegen ist ein Frauenheld, der sich Frauen gegenüber wieder ein Idiot verhält. Dennoch aber er hat etwas an sich, das ihn sympathisch macht.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Ich bin flüssig und locker durch die Seiten der Geschichte gekommen und konnte gut folgen.
Die Handlung hat mich von Anfang an gepackt. Ich war sofort drin, im Vergleich zum ersten Band geht es hier auch direkt richtig spannend zu. Vivien Summer schafft es geschickt Wiederholungen vom ersten Teil einzubauen. Diese haben genau die richtige Dosis, reichen aus um eventuelle Lücken direkt auszugleichen. Man sollte aber Band 1 vorher gelesen haben, da die Reihe aufeinander aufbaut.
Als Schauplatz hat sich die Autorin hier auch wieder den Mars ausgesucht. Doch man ist nicht nur dort, es gibt auch immer wieder Einblicke auf das Geschehen aus der Erde. Ich fand beides sehr interessant und auch faszinierend gehalten.

Das Ende geht gar nicht. Es ist ein richtig gemeiner Cliffhanger, der mich geschockt hat. Denn damit habe ich nicht gerechnet. Nun bin ich extrem gespannt auf Band 3, der im April 2018 erscheinen wird.

Zusammengefasst gesagt ist „SoulSystems 2:  Suche, was dich rettet“ von Vivien Summer ein zweiter Teil, der für mich Band 1 toppen kann.
Interessante, sehr gut gezeichnete Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend und wirklich faszinierend empfand und die mich von Anfang an packen konnte, haben mich dieses Mal richtig begeistert und machen Lust auf Band 3.
Wirklich zu empfehlen!

 

Rezension Teil 1
„SoulSystems 1: Finde, was du liebst“