Gelesen: “Weil ich dir glaube (JumpSquad 2)” von Emma S. Rose

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2885.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 382 Seiten
Sprache: Deutsch

Die Welt bietet Möglichkeiten, die nicht immer offensichtlich sind.
Jo ist die Ruhe in Person. Als bester Freund von Daniel hat er einen festen Platz in der Gruppe JumpSquad und wird für seine ausgeglichene Art sehr geschätzt. Obwohl er attraktiv ist, gibt es keine Frau an seiner Seite. Bisher hat ihn keine genug gereizt, und für unverbindlichen Spaß ist er nicht zu haben. Lieber widmet er sich dem Sport.
Nathalie ist eine Einzelgängerin. Sie muss sich täglich mit Problemen auseinandersetzen, die ihr Leben komplizierter machen. Einzig in ihrer Hündin Romy findet sie einen treuen Begleiter.
Plötzlich läuft ihr immer wieder dieser hochgewachsene Kerl über den Weg. Er löst vieles in ihr aus – und er bringt ihre Welt ins Wanken.
Kann sich wirklich mehr zwischen ihnen entwickeln?
(Quelle: amazon)

Bereits mit ihrem ersten Band der „JumpSquad“ konnte mich Emma S. Rose richtig gut unterhalten. Nun ist Band 2, der den Titel „Weil ich dir glaube“ erschienen und ich habe ihn gelesen.
Das Cover ist sehr gelungen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.

Die hier auftauchenden Charaktere sind der Autorin richtig gelungen. Ich als Leser konnte sie mir alle richtig gut vorstellen, sie sind wirklich gut beschrieben.
In diesem zweiten Teil geht es um Johannes, genannt Jo, und Nathalie. Wenn man Teil 1 bereits kennt, dann kennt man auch Jo schon. Er ist Mitglied der JumpSquad. Er liebt es den Parkour zu machen und fühlt sich auch sonst sehr wohl in seinem Leben. Frauen braucht er nicht, zumindest glaubt er das. Ich mochte Jo sehr gerne, auf mich wirkte er glaubhaft und realistisch.
Nathalie ist eine Studentin, die aber sehr zurückgezogen lebt. Ihr Ein und Alles ist ihre Hündin Romy, sie liebt sie über alles. Ich empfand Nathalie als sehr sympathisch beschrieben, man kann sich gut in sie hineinversetzen.

Doch nicht nur die beiden Protagonisten sind gut beschrieben, auch die Nebencharaktere sind gelungen. Es gibt hier ein Wiedersehen mit den bekannten Gesichtern der JumpSquad Truppe und es ist so als käme man zu Freunden zurück.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig schön flüssig und sehr emotional gehalten. Man kommt als Leser wirklich leicht ins Geschehen hinein und kann ohne Probleme folgen.

Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Nathalie und Jo. Für beide hat Emma S. Rose die Ich-Perspektive verwendet, die, so finde ich, mehr als passt. Man lernt beide Protagonisten noch viel besser kennen und kann sie einschätzen.
Die Handlung gefiel mir wirklich gut. Obwohl es sich hier um Teil 2 der Reihe handelt kann man diesen auch ganz ohne Vorkenntnisse lesen und verstehen. Es ist wieder ein Auf und Ab, eine wirklich schöne Geschichte, die den Leser wirklich berührt und auch zum Nachdenken anregt. Doch es ist nicht nur eine Liebesgeschichte, nein es ist so viel mehr. Die Autorin hat sich hier wieder einem ernsteren Thema bedient, es nimmt den Leser mit und man fühlt sich den Charakteren so auch sehr verbunden.

Das Ende ist wirklich toll. Es hat mich auch überrascht, ich finde aber es passt super zur hier geschilderten Gesamtgeschichte. Es schließt ab und macht rund, etwas anderes hätte hier überhaupt nicht gepasst.

Abschließend gesagt ist „Weil ich dir glaube“ von Emma S. Rose ein zweiter Teil der „JumpSquad“-Reihe der Autorin, der mich absolut überzeugt hat.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional und sehr bewegend fand und in der ich mitfiebern konnte und mich den Charaktere sehr verbunden gefühlt habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich einfach begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Rezension „Weil ich dir traue (JumpSquad 1)“

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.