Gelesen: „Meant to be“ von Claudia Balzer

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 886 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Forever (5. März 2018)
Sprache: Deutsch


Nichts kann die Vergangenheit ungeschehen machen, aber du kannst deine Zukunft selbst bestimmen.
Lexis Welt ist die Musik. Da ist sie sicher, kennt sich aus und kann ihre Vergangenheit so gut es geht vergessen. Mit Menschen hat sie es nicht so, scheut ihre Berührungen mehr als alles andere auf der Welt. Doch dann tritt Luke in ihr Leben. Gemeinsam sollen sie einen Song für das Plattenlabel, das Lexi gemeinsam mit ihrem Onkel führt, schreiben. Und so sehr es Lexi vor der Zusammenarbeit graut, so sehr ist sie überrascht, dass sie Lukes Brührungen nicht fürchtet, sondern sogar genießt. Aber ihre Vergangenheit holt Lexi unaufhaltsam ein und sie weiß nicht, ob sie Luke vollends vertrauen kann.
(Quelle: Forever)

Von Claudia Balzer habe ich bereits andere Romane gelesen. Bisher haben sie mir auch immer sehr gut gefallen. Nun konnte ich auch ihr neuestes Werk „Meant to be“ lesen und war entsprechend gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde. Der Klappentext jedenfalls versprach mir tolle Lesestunden.

Ihre Charaktere hat die Autorin richtig gut dargestellt. Auf mich wirkten sie realistisch und vorstellbar, ich konnte die Handlungen wirklich gut verstehen und nachvollziehen.
Lexi und Luke sind die Protagonisten dieser Geschichte hier. Beide sind rundum gelungen.
In Lexi konnte ich mich sehr gut hineinversetzen. Im Verlauf der Handlung macht sie eine nachvollziehbare Entwicklung durch, die für mich sehr spannend zu lesen war.
Luke gefiel mir genauso gut wie Lexi. Er ist ihr Retter in der Not. Durch sein Eintreten in ihr Leben hat sich ihres verändert. Ihre Wunden sind ein wenig geheilt, er ist für Lexi da, auch wenn er es eigentlich ganz anders sieht.

Der Schreibstil der Autorin ist herrlich leicht und flüssig zu lesen. Ich habe dieses Buch angefangen und bin dann förmlich durch die Seiten gerauscht, habe gar nicht gemerkt wie sie an mir vorbeigezogen sind. Die Gefühle und Emotionen waren hier für mich zu jeder Zeit greifbar.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Luke und Lexi. Claudia Balzer hat hierfür die Ich-Perspektive verwendet, die ich als passend empfunden habe. Man lernt die beiden Protagonisten so um einiges besser kennen und kann sie sehr gut einschätzen.
Die Handlung selbst hat mir echt super gefallen. Es ist eine Liebesgeschichte und doch ist nichts so einfach wie es klingen mag. Es gibt Höhen und Tiefen, Stolpersteine müssen überwunden werden. Und vor allem Lexi muss mit den Dämonen ihrer Vergangenheit kämpfen. Doch es ist nicht immer alles so bedrückend, so melancholisch, nein die Autorin hat auch eine Prise Humor ins Geschehen hineingebracht, der alles ein wenig auflockert.

Das Ende hat mir persönlich sehr gut gefallen. In meinen Augen passt es ganz wunderbar zur hier erzählten Geschichte. Es schließt sehr gut ab und macht alles schön rund.

Abschließend gesagt ist „Meant to be“ von Claudia Balzer ein Roman, der mich von Anfang bis Ende gefangen genommen hat.
Gut gezeichnete realistisch wirkende Charaktere, ein leicht und sehr flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die nicht nur eine reine Liebesgeschichte sondern so viel mehr beinhaltet, haben mich wirklich auf ganzer Linie begeistert.
Absolut zu empfehlen!