Gelesen: “Süß wie Cherry Cola” von Ute Jäckle

Taschenbuch: 370 Seiten
Verlag: Romance Edition (9. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3903130508
ISBN-13: 978-3903130500

Der Begriff Bad Boy besteht für Aida aus vier Buchstaben: NICK! Seit sie sich das erste Mal über den Weg gelaufen sind, sprühen bei jeder Begegnung die Funken. Nick ist unverschämt, nicht auf den Mund gefallen und leider auch unwiderstehlich sexy. Als er in ihrem Beisein ganz dreist eine Wette auf sie abschließt, kann sie diese Frechheit nicht fassen. Er ist doch tatsächlich davon überzeugt, sie problemlos ins Bett zu kriegen. Da liegt der charismatische Womanizer jedoch absolut falsch. Nicht mit Aida!
(Quelle: Romance Edition)

Von Ute Jäckle habe ich bereits andere Romane, auch unter einem Pseudonym, gelesen und für sehr gut befunden. Nun ist mit ihren New Adult Roman „Süß wie Cherry Cola“ ihr neuestes Werk erschienen und ich war richtig gespannt darauf.
Das Cover empfinde ich als sehr passend gewählt und der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht. So habe ich mich auch ganz schnell ans Lesen gemacht.

Ihre Charaktere hat die Autorin realistisch und somit vorstellbar gezeichnet. Als Leser kann man sich sehr gut in sie hineinversetzen und die jeweiligen Handlungen gut nachvollziehen.
Aida ist die weibliche Protagonistin und sie mochte ich wirklich auf Anhieb total gerne. Sie musste schon einiges verkraften und ihre Vergangenheit lastet noch immer schwer auf Aida. Doch sie lässt sich nicht unterkriegen. Aida ist absolut liebenswert und auch ihre doch recht impulsive Art hat mir sehr gut gefallen. Sie hat einfach Ecken und Kanten, die sie glaubhaft und authentisch wirken lassen.
Nick ist der männliche Gegenpart zu Aida und ja auch ihn mochte ich sehr gerne. Er kann sehr charmant sein, hat aber auch eine recht verbissene Seite an sich. Aida stellt ihn ja gerne mal als Idioten dar, doch das ist er in meinen Augen überhaupt nicht. Nick hat sein Ziel immer vor Augen, weiß ziemlich genau was er will.
Die beiden zusammen sind herrlich, die Dialoge zum Teil wirklich komisch, dass man als Leser immer wieder über sie lachen muss. Es macht einfach richtig viel Spaß die beiden zu verfolgen.

Doch nicht nur die Protagonisten sind der Autorin gelungen, auch die Nebencharaktere haben es in sich. Jeder von ihnen bringt ganz eigene Dinge mit und hat einen festen Platz im Geschehen. Man lernt so beispielsweise auch die Clique von Aida sehr gut kennen. Hier gibt es so einige, die eine genauere Betrachtung verdient haben.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und sehr flüssig. Man kann als Leser sehr gut folgen, kann alles nachvollziehen und verstehen. Es macht wirklich viel Lesespaß diese Geschichte hier zu lesen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Aida. Somit ist man immer an Aidas Seite, verfolgt immer alles hautnah mit. Und die Protagonistin erhält so noch mehr Tiefe.
Die Handlung selbst ist klasse. Es geht hier emotional zu, die Gefühle kochen immer wieder hoch, man kann sie richtig gehend greifen. Doch nicht nur das findet man hier, es gibt durchaus auch recht ernste Themen, die Ute Jäckle hier aufgreift. Diese lassen die Geschichte um Nick und Aida noch realistischer wirken, man kann sich als Leser hier einfach fallen lassen. Die Mischung aus Gefühle, Romantik und auch Dramatik ist hier richtig gelungen. Hinzu kommen dann noch Wendungen, die das Geschehen in neue Richtungen lenken, die das Geschehen abwechslungsreich machen.

Das Ende ist toll genauso wie es hier kommt. In meine Augen passt es einfach total gut, es schließt alles klasse ab und macht es vollkommen rund. Das Leben macht eben nicht immer das, was man erwartet und genau das ist es, was Ute Jäckle ihren Lesern hier vermitteln möchte.

Kurz gesagt ist „Süß wie Cherry Cola“ von Ute Jäckle ein New Adult Roman, der mich vollkommen mitgerissen hat.
Authentische sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger eicht zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als abwechslungsreich empfand, die voll ist von Gefühlen, Emotionen und auch Dramatik und in der aber durchaus auch ernstere Themen angesprochen werden, haben mir ganz wundervolle Lesestunden beschert und mich rundum begeistert.
Für mich ein Highlight! Absolut zu empfehlen!