Gelesen: “Written on my heart” von Cole Gibsen

Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (12. Januar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423717629
ISBN-13: 978-3423717625
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 16 Jahre
Originaltitel: Written on my heart

Bad Boy meets Lost Girl
Sechs Monate ist es her, seit Ashlyn mit ansehen musste, wie alles, was sie besaß, in Flammen aufging. Sechs Monate, seit sie die Stimme gegen ihren gewalttätigen Stiefvater erhob und mit einer gebrochenen Rippe vor die Tür gesetzt wurde. Das Letzte, was sie gebrauchen kann, ist noch mehr Ärger – vor allem wenn dieser in Gestalt des Tätowierers Lane Garrett daherkommt. Denn Lane ist zwar über die Maßen attraktiv, aber der totale Bad Boy. Noch dazu interessiert er sich kein Stück für sie. Doch hinter seinen Tattoos und seiner ruppigen Art steckt ein Geheimnis, von dem Ashlyn noch nichts ahnt.
(Quelle: dtv Verlagsgesellschaft)


Der Roman „Written on my heart“ stammt von der Autorin Cole Gibson. Für mich war dies der erste Roman der Autorin, auf den ich besonders durch den ansprechend klingenden Klappentext aufmerksam wurde. Auch das Cover gefiel mir wirklich gut und so habe ich mich auch flott ans Lesen gemacht.

Die Charaktere hat die Autorin sehr gut gezeichnet. Auf mich wirkten sie glaubhaft und vorstellbar ausgearbeitet.
Ashlyn und Lake sind die Protagonisten hier. Beide haben so ihre ganz eigene Päckchen zu tragen, müssen mit ihrer Vergangenheit klarkommen.
Ashlyn wird von ihrem Stiefvater ziemlich terrorisiert. Ihre Kindheit war nicht gerade rosig. Dennoch aber sie versucht klarzukommen, versucht selbstständig zu sein. Als Leser merkt man ihre Ängste, ihre Zweifel, kann alles wirklich gut nachvollziehen.
Lane ist alleinerziehender Vater. Er versucht sein Bestes zu geben und weist Ashlyn so auch am Anfang zurück. Seine Gefühle aber sind stärker, er kann sich nicht dagegen wehren. Seine Tochter beschützt er mit allem was er hat, sie ist sein ein und alles.
Als Leser kann man gar nicht anders als beide Protagonisten zu lieben, sie ins Herz zu schließen. Sie wirkten beide sympathisch auf ihre ganz eigene Art und Weise.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Ich wurde hier mit jeder Zeile mehr ins Geschehen hineingezogen, bin sehr flüssig und leicht durch die Seiten gekommen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Ashley und Lane. So lernt man beide zum einen noch viel besser kennen und kann sich zudem sehr gut ins sie hineinversetzen.
Die Handlung berührt den Leser total. Man fühlt sich als Leser mit beiden Protagonisten verbunden. Immer wieder gibt es neue Geheimnisse, die aufgedeckt werden, tauchen Emotionen und Gefühle auf, die den Leser direkt ins Herz treffen.
Ich fand es klasse mitzuerleben wie sich die Protagonisten immer mehr annähern. Ihre Vergangenheit spielt dabei eine große Rolle, als Leser erfährt man einiges darüber, man kann beobachten wie sie versuchen mit ihr zu leben. Nach und nach setzen sich hier kleine Puzzleteile zu einem stimmigen Ganzen zusammen.

Das Ende gefiel mir persönliche total gut. In meinen Augen passt es sehr gut zur hier erzählten Gesamtgeschichte, macht sie rund und schließt sie ab.

Kurz gesagt ist „Written on my heart“ von Cole Gibson ein Roman, der mich mit seiner Geschichte vollkommen berührt hat.
Ganz wunderbar ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger leicht zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als bewegend, emotional und sehr gefühlvoll empfand und die mich mitten ins Herz getroffen hat, haben mich ganz tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.