Gelesen: „Nebelring – Die Unendlichkeit der Magie (Band 4)“ von I. Reen Bow

Achtung:
Dies ist Teil 4 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1891 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 412 Seiten
Verlag: Impress (1. März 2018)
Sprache: Deutsch

**Mach dich bereit für den Vormarsch der Silberarmee!**
Endlich hat Zoe das Geheimnis der giftigen Malweesubstanz gelüftet und einen Plan entwickelt, den gefürchteten Nebelring zu schwächen. Doch es gelingt ihr einfach nicht, genügend Magier für ihre Sache zu rekrutieren. Zu allem Überfluss steht Zoe noch immer zwischen zwei Jungs, die beide ihr Herz für sich erobern wollen: Kurk und Bess. Zoe wird auf eine harte Zerreißprobe gestellt. Währenddessen schreitet der Kampf gegen den Nebelring immer weiter voran und sät Misstrauen in den eigenen Reihen. Ein empfindlicher Gegenschlag trifft Zoe unvorbereitet und stellt ihre Welt auf den Kopf. Um die Menschen zu retten, die sie liebt, muss sie es schaffen ihre eigenen Grenzen zu überwinden, doch die Zeit drängt…
(Quelle: Impress)


Bereits mit ihren ersten 3 „Nebelring“ – Teilen konnte mich I. Reen Bow immer sehr gut unterhalten. Nun ist mit „Nebelring – Die Unendlichkeit der Magie“ Band 4 erschienen und ich war sehr neugierig darauf was mich hier wohl erwarten würde.
Das Cover passt sehr gut zu den bereits erschienenen Teilen und der Klappentext hat mich richtig angesprochen und gespannt mit dem Lesen beginnen lassen.

Die Charaktere sind hier zum Teil bereits sehr gut bekannt. Es gibt aber durchaus auch noch Neue, die ins Geschehen hineingebracht werden. Sie alle empfand ich als doch gut beschrieben und somit auch vorstellbar.
Zoe hat bereits eine richtig gute Entwicklung durchgemacht. Hier wirkte sie endlich auch richtig erwachsen und merklich gereift. Man lernt sie zudem noch viel besser kennen. Nach wie vor steht sie zwischen zwei Jungs und ich bin ja echt gespannt darauf für wen sie sich am Ende entscheiden wird.

Auch die anderen Charaktere sind sehr vielseitig und gut beschrieben. Jeder von ihnen passt sehr gut ins Geschehen hier hinein und hat einen festen Platz.

Der Schreibstil der Autorin hat es mir hier irgendwie zu Anfang nicht einfach gemacht. Auf mich wirkte hier alles ein wenig sprunghaft und schnell. Ich habe, im Vergleich zu den anderen Teilen, doch ein paar Seiten gebraucht um mich wieder einzufinden. Danach aber bin ich flüssig und gut durch die das Geschehen gekommen.
Die Handlung selbst ist schon spannend gehalten. Sie beginnt nach Band 3, daher sollte man die Vorgängerteile auch unbedingt gelesen haben. Nur dann werden die Zusammenhänge wirklich klar. Ich habe allerdings einige Zeit benötigt um wieder vollends drin zu sein. Auch die Charaktere haben es mir zu Beginn unnötig schwer gemacht. Vielleicht lag’s auch an mir selbst, so genau weiß ich es nicht.
Auf jeden Fall ist die Handlung toll, keine Frage. Nur die Dreiecksgeschichte ging mir ein wenig auf die Nerven. Klar, sie gehört hier rein aber irgendwie war es mir doch zu viel.
Die geschaffene Welt empfand ich als spannend und sehr komplex. Es gibt hier auch immer wieder Dinge, die man so nicht erwartet, der Überraschungseffekt ist auf jeden Fall da.

Das Ende ist in meinen Augen sehr passend gewählt. Es ist sehr gut und schürt direkt auch die Neugier auf Band 5, dem großen Finale. Dieser erscheint im Juli 2018 und man darf echt gespannt sein wie die Autorin alles zu Ende bringt.

Zusammengefasst gesagt ist „Nebelring – Die Unendlichkeit der Magie (Band 4)“ von I. Reen Bow eine Fortsetzung, die es mir nicht immer einfach gemacht hat.
Sehr gut beschriebene Charaktere, ein nach einiger Einlesezeit flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend und abwechslungsreich empfunden habe, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert und machen Lust auf Band 5.
Durchaus lesenswert!

 

Rezension Tei 1
„Nebelring – Das Lied vom Oxean“

Rezension Teil 2
„Nebelring – Die Magie der Silberakademie (Band 2)“

Rezension Teil 3
„Nebelring – Die Erinnerungen der Unsterblichen“