Gelesen: „Nur du und ich und über uns die Sterne“ von Nina Schiffer

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 706 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 290 Seiten
Verlag: Forever (5. März 2018)
Sprache: Deutsch

Es ist egal, was die anderen sagen: Mia muss auf ihr Herz hören.
Eigentlich liebt Mia ihren Freund Jonas. Nach einem Jahr ist das Bauchkribbeln zwar weg, aber das ist doch ganz normal, oder? Mia ist sich sicher, das kriegen sie wieder hin. Wenn nur die Neue nicht wäre, Luca, und ihre strahlend grünen Augen. Als Luca auf einer Party ein Mädchen küsst und dadurch die halbe Schule gegen sich aufbringt, muss Mia eine Entscheidung treffen: Soll alles so bleiben, wie es ist? Oder soll sie endlich zu ihrer Meinung stehen – und zu ihren Gefühlen …
(Quelle: Forever)


Der Roman „Nur du und ich und über uns die Sterne“ stammt von der Autorin Nina Schiffer. Ich kannte bereits einen Roman der Autorin mit dem sie mich auch bereits überzeugen konnte. Daher waren meine Erwartungen schon auch recht hoch an dieses Buch.
Angesprochen wurde ich hier vom richtig tollen Cover und auch der Klappentext versprach mir richtig viel. Also habe ich mich auch rasch ans Lesen gemacht.

Die hier handelnden Charaktere empfand ich als gut beschrieben. Ich konnte sie mir vorstellen und die Handlungen waren für mich nachvollziehbar.
Mia und Luca sind hier die beiden Protagonistinnen. Beide wirkten auf mich glaubhaft und realistisch dargestellt. Mia kommt aus einer guten Familie, Sie hat einen Freund, mit dem sie gerne zusammen ist. So scheint es zumindest, man merkt aber irgendwas stimmt da nicht. Ihr eigentlich perfektes Leben gerät ganz schön durcheinander als sie Luca kennenlernt.
Auch Luca gefiel mir richtig gut. Sie ist sehr selbstbewusst und offen. Luca ist eine, die ihre Meinung klar nach außen sagt, sie ist nicht auf den Mund gefallen.
Die beiden zusammen sind klasse. Ich hatte wirklich viel Freude dabei ihren Weg zu verfolgen und zu sehen wie sie sich entwickeln.

Die anderen vorkommenden Charaktere sind auch gut gelungen. Der Fokus liegt aber dennoch ganz klar auf den beiden Protagonistinnen, auf ihrer Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist jugendlich gehalten. Ich bin flüssig und wirklich locker durch das Geschehen gekommen. Zudem beschreibt Nina Schiffer auch alles recht bildhaft, das Kopfkino erwacht hier zum Leben.
Die Handlung selbst hat mir gefallen. Die Autorin bedient sich hier einem Thema das immer wieder totgeschwiegen wird. Dabei sollte es gerade in der heutigen Zeit doch ganz normal sein. Auch die eingebaute Liebesgeschichte ist schön. Sie wirkte harmonisch auf mich, vielleicht ein wenig schnell aber das ich denke ich Geschmackssache.
Was ich etwas schade fand, es geht hier eher alles geradlinig vonstatten. Es gibt kaum Höhen oder Tiefen, es läuft immer eher alles auf einem Niveau.

Das Ende ist in meinen Augen gut. Es passt zur hier geschilderten Gesamtgeschichte, macht alles rund und stellt den Leser am Ende dann auch zufrieden.

Letztlich gesagt ist „Nur du und ich und über uns die Sterne“ von Nina Schiffer ein wirklich sehr guter Roman, der ein mich entsprechend gefangen nehmen konnte.
Sehr gut beschriebene Charaktere, ein flüssig zu lesender, jugendlich gehaltener Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional aber ein wenig zu gerade empfand und deren Thema doch noch irgendwie schwierig ist, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!