Gelesen: “Über das tiefe Meer (Die drei Opale, Band 1)” von Sarah Driver

Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: Carlsen (28. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551553718
ISBN-13: 978-3551553713
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Originaltitel: The Huntress: Sea

*** Das hochgelobte Fantasy-Debüt aus Großbritannien! ***
Maus liebt das Leben auf der Jägerin, dem Segelschiff ihrer Oma Schneekönig. Irgendwann wird sie selbst Captain, das haben die Feuergeister bestimmt. Aber dann verschwindet Maus‘ Vater, ihr kleiner Bruder gerät in Gefahr und eine eisige Kälte kriecht über die Meere. Alles hängt mit dem neuen Steuermann der Jägerin zusammen, da ist sich Maus sicher. Und mit der Sturmopalkrone, die vielleicht mehr ist als nur eine Legende.
(Quelle: Carlsen)


Der Roman „Über das tiefe Meer“ stammt von der Autorin Sarah Driver. Es ist zum einen das Debüt der Autorin und auch der Auftakt von „Die drei Opale“. Ich wurde hier sehr von Cover und Klappentext angesprochen und so habe ich mich dann auch rasch ans Lesen gemacht.

Von den Charakteren hier war ich richtig angetan. Jeder von ihnen ist wirklich toll gezeichnet, man hat schnell ein sehr gutes Bild von ihnen.
Maus ist gerade zu Beginn noch etwas stur und will mit dem Kopf durch die Wand. Außerdem wirkte sie auf mich doch ziemlich verwöhnt. Was mir gefallen hat ist nicht nur das sie sich auch mal etwas wagt, sie ist auch loyal und sie hat ein klares Ziel vor Augen.
Auch Captain Schneekönigin und Bär sind richtig gut gelungen. Man gewinnt sie als Leser sehr schnell sehr lieb und möchte sie nicht mehr missen.

Neben diesen dreien gibt es noch andere wichtige Charaktere im Geschehen. Jeder von ihnen ist toll beschrieben. Als Leser entwickelt man auch hier recht schnell Sympathien für gewisse, genauso wie man Abneigungen gegen andere hegt.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und sehr leicht gehalten. Sarah Driver schreibt altersgerecht und somit auch sehr gut verständlich.
Die Handlung ist echt klasse. Es geht spannend zu, genauso wie man as Leser sehr viel Abenteuer im Geschehen vorfindet. Es wirkte alles gut verständlich und klar ausgearbeitet. Zum besseren Verständnis gibt es hier zu Anfang eine Karte, die dem Leser sehr gut behilflich ist.
Ab und an ist die Geschichte von Maus vielleicht ein wenig düster und gefährlich. Doch das hat ein Abenteuer, wie Maus es hier erlebt, nun mal so an sich. Ich empfand diese Stimmung als stimmig dem Geschehen gegenüber.

Obwohl es sich hierbei um einen Trilogieauftakt handelt ist das Ende dieses ersten Teils soweit abgeschlossen. Es gibt aber ein paar Dinge, die in der Fortsetzung sicherlich einen Platz finden werden und so darf man echt gespannt sein was Maus dann dort wieder alles erleben wird.

Insgesamt gesagt ist „Über das tiefe Meer“ von Sarah Driver ein rundum gelungenes Debüt und zugleich Auftakt der Trilogie.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein locker und leicht zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und sehr abenteuerlich empfunden habe, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.