Gelesen: “The New Dark – Dunkle Welt (Dark-Times-Trilogie 1)” von Lorraine Thomson

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 4203 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 282 Seiten
Verlag: beBEYOND by Bastei Entertainment (1. November 2017)
Sprache: Deutsch

**In einer dunklen Welt ist Liebe die einzige Rettung.**
Keine Schulen, keine Supermärkte, kein Internet – eine globale Katastrophe hat die Zivilisation vernichtet.
Für die 16-jährige Sorrel gibt es nur ihre Familie, ihr Dorf und einige unglaubliche Geschichten aus der ‚Zeit Davor‘. Eines Tages greifen Mutanten das Dorf an und metzeln fast alle Bewohner nieder. Sorrels kleiner Bruder Eli und ihre große Liebe David werden verschleppt. Wild entschlossen, die beiden zu retten, macht Sorrel sich auf die Suche. Doch die einzige Möglichkeit, ihre Lieben zu retten, führt sie direkt in die Arme eines skrupellosen Rebellenanführers, der Sorrel für seine Zwecke instrumentalisieren will. Aber welcher Weg ist schon zu weit für die wahre Liebe?
(Quelle: beBEYOND)

Der Fantasyroman „The New Dark – Dunkle Welt“ stammt von der Autorin Lorraine Thomson. Es ist der Auftakt der „Dark-Times-Trilogie“ und ich war richtig gespannt darauf was mich hier wohl wirklich erwarten würde.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext macht Lust die Geschichte hier zu lesen, sich in eine fremde Welt zu begeben.

Die handelnden Charaktere sind soweit sehr gut gelungen. Man kann sie sich anhand der Beschreibungen gut vorstellen und die Handlungen verstehen.
Sorrel hat mir richtig gut gefallen. Sie ist jemand der gerne mal an sich selbst zweifelt. Wenns dann aber hart auf hart kommt wächst sie über sich hinaus und erkennt das nicht immer alles so ist wie es scheint.
David ist der männliche Protagonist. So ganz weiß ich bei ihm noch nicht wie ich ihn nehmen soll. Manches Mal ist er naiv, dann wiederum ist er mutig und stark. Hier bin ich gespannt wie er sich entwickeln wird.

Neben den Protagonisten gibt es noch andere Charaktere. Diese bleiben leider ein wenig blass, es gibt aber genug Potential um mehr über sie zu erfahren.

Der Schreibstil der Autorin hat mich echt von Anfang an gehabt. Ich bin flüssig durch die Geschichte gekommen, konnte ohne Probleme folgen. Und ich war gefesselt, richtig gehend abgetaucht im Geschehen hier.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Sorrel. So ist man als Leser immer an ihr dran und bekommt einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle.
Die Handlung selbst gefiel mir total gut. Es ist von Anfang an spannend gehalten, man wird hier mit jeder Zeile mehr ins Geschehen hineingezogen, kann sich dem Bann wirklich kaum entziehen. Ab und an ist die Geschichte ein wenig brutal und auch blutig, es passt zur Idee der Autorin, doch es ist nicht unbedingt etwas für Leser die damit Probleme haben. Mich hat es nicht gestört eher im Gegenteil, es ist für mich Bestandteil und ohne hätte mir doch etwas gefehlt.
Die Autorin hat hier eine tolle Welt geschaffen. Als Leser erfährt man was davor war und wie es jetzt danach ist. Genauere Erklärungen fehlen hier aber noch. Da hoffe ich auf Band 2.

Das Ende ist sehr offen gehalten. Es gibt so viele Fragen, so viele Dinge die einer Antwort bedürfen, ich bin gespannt auf Teil 2, der im Juni 2018 erscheinen wird.

Kurz gesagt ist „The New Dark – Dunkle Welt (Dark-Times-Trilogie 1)“ von Lorraine Thomson ein Trilogieauftakt, der mich wirklich gefangen nehmen konnte.
Interessante, vorstellbare Charaktere, ein flüssig zu lesender mitreißender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend und abwechslungsreich empfand und deren Idee mir sehr gut gefiel, haben mir tolle Lesestunden beschert und machen Lust auf mehr.
Durchaus lesenswert!