Gelesen: “Zweimal heißt für immer” von Maggie McGinnis

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2337.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 401 Seiten
Verlag: Bastei Entertainment (24. November 2017)
Sprache: Deutsch

Als ihr Vater schwer erkrankt, kehrt Josie zum ersten Mal seit Jahren nach Echo Lake zurück. Während Tausende den Freizeitpark ihrer Familie besuchen, um unvergesslich schöne Stunden zu verleben, verbindet Josie mit ihm einen schmerzhaften Verlust.
Um sich den Gespenstern der Vergangenheit nicht länger als nötig auszusetzen, will sie daher abreisen, sobald ihr Vater wieder auf den Beinen ist. Doch dann trifft sie auf Ethan, ihre erste große Liebe, und nach all den Jahren kommen sie einander wieder näher. Wird es diesmal für immer sein?
(Quelle: Bastei Lübbe)


Der Roman „Zweimal heißt für immer“ stammt von der Autorin Maggie McGinnis. Für mich war dies das erste Buch der Autorin. Besonders der Klappentext hat mich hier angesprochen aber auch das Cover ist wirklich gelungen. Also habe ich mich auch recht flott ans Lesen gemacht.

Die Charaktere dieser Geschichte hier empfand ich als sehr gut beschrieben. Ich empfand sie als vorstellbar und die Handlungen waren für gut nachzuvollziehen.
Josie kehrt nach langer Zeit wieder in ihren Heimatort zurück. Doch diese Reise fällt ihr schwer, da sie schmerzliche Erinnerungen mit dem Ort verbindet. Ihre Gedanken und Gefühle sind sehr gut beschrieben und als Leser kann man sie rasch nachempfinden. Ich empfand Josie als sympathisch und mutig. Sie steht mitten im Leben, hat sich etwas Eigenes aufgebaut. Sie ist aber oftmals auch unsicher, versucht dies aber zu überdecken.
Ethan ist ebenfalls sympathisch beschrieben. In seiner Jugend musste er einiges aushalten, musste sein Leben neu ordnen. Ethan ist ein herzensguter Mensch, hilfsbereit und immer für andere da.

Doch nicht nur die beiden Protagonisten haben mir gefallen, auch die Nebenfiguren sind der Autorin gut gelungen. Sie fügen sich sehr gut ins Geschehen ein und ergeben ein stimmiges Ganzes.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Man kann sich problemlos im Geschehen einfinden und gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten Josie und Ethan. So lernt man diese als Leser noch viel besser kennen und kann ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen.
Die Handlung hat mich richtig begeistert. Es ist nicht nur eine Liebesgeschichte, die der Leser hier vorfindet. Es geht auch um Vertrauen und zweite Chancen. Und darum sich schmerzlichen Erinnerungen zu stellen. Immer wieder gibt es Rückblicke in die Vergangenheit, so versteht man was da alles passiert ist. Auch helfen diese Rückblicke die Charaktere noch besser kennenzulernen und eventuelle Lücken im Geschehen zu schließen.

Das Ende ist in meinen Augen gut genauso wie es ist. Es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte, schließt sie sehr gut ab und stellt zufrieden.

Zusammengefasst gesagt ist „Zweimal heißt für immer“ von Maggie McGinnis ein wirklich sehr schöner Roman, der mich einfangen konnte.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein sehr angehemer flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als gefühlvoll und emotional empfunden habe und die nicht nur eine Liebesgeschichte beinhaltet, sonder auch ernstere Themen anspricht, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich wirklich überzeugt.
Sehr zu empfehlen!