Gelesen: “Mit dem Herz durch die Wand” von Mariana Zapata

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1574 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 593 Seiten
Verlag: LYX.digital (21. Juli 2017)
Sprache: Deutsch

Liebe spielt in einer anderen Liga
Vanessa Mazur weiß, dass ihre Kündigung das einzig Richtige war! Schließlich war ihr Job als Assistentin (und Köchin und Putzfrau und Social-Media-Managerin) von Football-Superstar Aiden Graves nur als Übergangslösung gedacht. Doch jetzt steht Aiden vor ihr und bittet sie, ihn zu heiraten! Aiden? Ihren launischen, unfreundlichen – und zugegeben unheimlich attraktiven – Ex-Chef, der sie zwei Jahre lang wie Luft behandelt hat? Doch was sagt man zu einem Mann, der nicht nur gewohnt ist, immer zu bekommen, was er will, sondern auch Vanessas größtes Geheimnis kennt – und ihr Leben von einem Tag auf den anderen verändern könnte?
(Quelle: LYX)


Der Roman „Mit dem Herz durch die Wand“ stammt von der Autorin Mariana Zapata. Ich wurde hier sowohl vom Cover als auch vom Klappentext angesprochen und so habe ich mich auch recht flott ans Lesen gemacht.

Von den Charakteren war ich an sich angetan. Sie sind gut beschrieben und man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen und die Handlungen auch gut nachvollziehen.
Vanessa gefiel mir gut. Man lernt sie gut kennen, erfährt welche Erfahrungen sie bisher so gemacht hat. Besonders die Vergangenheit hat Spuren bei ihr hinterlassen, das merkt man als Leser sehr schnell. Ich empfand sie als liebenswert und sympathisch gezeichnet.
Aiden ist ein Footballspieler, der sich nur um sich und seine Karriere kümmert. Mit Romantik hat Aiden nicht sonderlich viel am Hut. Auf mich wirkte Aiden doch eher arrogant und schon auch ziemlich mürrisch. Hier muss man als Leser schon genauer hinschauen um Aidens wirklichen Charakter zu erkennen.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und gut zu lesen. Man kommt gut ins Geschehen hinein und kann problemlos allem folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Vanessa. Somit ist man als Leser immer hautnah an der 26-jährigen dran und lernt sie zudem noch viel besser kennen.
An die Handlung hatte ich schon recht große Erwartungen. Allerdings so ganz wurden diese nicht erfüllt. Es beginnt alles doch recht langatmig. Man lernt die beiden Protagonisten kennen, das war es allerdings auch schon. Es dauert bis hier wirklich Fahrt aufkommt, bis es wirklich interessant wird. Die Liebesgeschichte ist soweit gut, nur leider kann die Autorin die Spannung nicht ganz halten. Immer wieder flaut es ab, wird zäh und langwierig. Es wirkte irgendwie zum Teil künstlich, alles ist doch recht einseitig.

Zum Ende hin gibt es hier einige Zeitsprünge, die mich ein wenig verwirrt haben.
Der Schluss selbst hat mich dann aber doch überzeugt, auch wenn er etwas zu schnell abgehandelt schien. Er passt gut zur Geschichte hier und schließt sie somit auch gut ab.

Insgesamt gesagt ist „Mit dem Herz durch die Wand“ von Mariana Zapata ein Liebesroman, der mich nur bedingt gut unterhalten hat.
Gut gezeichnete Charaktere und eine flüssig zu lesender Stil stehen einer etwas langatmigen Handlung gegenüber, der es meiner Meinung nach doch an Tiefgang erheblich fehlt.
Es gibt hier einiges an Potential, die Autorin weiß es leider nicht gänzlich zu nutzen.
Schade!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.