Gelesen: „Mindwhisperer: Wenn du mich hörst“ von Kirsten Greco

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3011 KB
Sprache: Deutsch

Stell dir vor, 6459 Kilometer liegen zwischen dir und einer fremden Stimme und doch kannst du sie hören. Ohne Handy, ohne Computer … einfach so. Denn du bist ein Mindwhisperer.
Abgeschlossenes Architekturstudium, tolle Freunde, coole WG … in Juliets Leben läuft alles nach Plan. Doch dann geschieht das Unfassbare. Bei einem Autounfall verliert sie ihre Eltern. Völlig verzweifelt zieht Juliet sich in ihr Elternhaus in Köln zurück. Dort findet sie eine Nachricht ihrer Mutter, die ihre Welt vollends aus den Angeln hebt: William, ihr tot geglaubter Großvater, lebt – und zwar im fernen Michigan. Und ausgerechnet dort wohnt auch Finn, der junge Tierarzt, dessen Stimme und Gedanken plötzlich überall sind! Doch Mindwhisperer leben gefährlich … besonders, wenn Liebe im Spiel ist.
(Quelle: Homepage der Autorin)


Von Kirsten Greco habe ich bereits andere Romane gelesen, die mich auch immer richtig begeistert haben. Nun ist mit „Mindwhisperer: Wenn du mich hörst“ der erste Teil ihrer neuen Trilogie erschienen und ich war sehr gespannt darauf, wohin mich die Reise hier wohl führen würde.
Das Cover hat mich auf Anhieb sehr angesprochen und der Klappentext machte mich sehr neugierig. Also habe ich mich auch direkt ans Lesen gemacht.

Mit ihren Charakteren hat die Autorin bei mir vollkommen ins Schwarze getroffen. Ich empfand sie alle als sehr authentisch und vorstellbar beschrieben, ich konnte mich in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfiebern.
Juliet mochte ich auf Anhieb total gerne. Es gab hier nicht selten mal Situationen wo ich sie am liebesten mal fest gedrückt hätte. Bisher verlief ihr Leben voll nach Plan, dann aber passiert etwas Schreckliches und alles ist anders. Nicht nur ihre Eltern sind plötzlich nicht mehr da, nein sie hat auch plötzlich wieder einen Großvater, einen der, so hat sie bisher geglaubt, eigentlich tot ist. Mir gefiel es gut wie sich Juliet im Verlauf der Handlung weiterentwickelt.
Finn ist ein junger Tierarzt, der mir ebenso richtig gut gefallen hat. Er ist es auch, den Juliet immer wieder hört. Ich mochte Finn total gerne, seine Art, er hat einfach etwas Besonderes an sich.

Auch die anderen Charaktere dieser Geschichte hier sind der Autorin sehr gut gelungen. Jeder von ihnen passt ganz wunderbar ins Geschehen hinein, ist vorstellbar und glaubhaft beschrieben. Sie sind vielseitig und ergeben letztlich ein stimmiges Ganzes.

Der Schreibstil der Autorin ist so toll. Ich bin absolut flüssig durch die Seiten gekommen, konnte ohne Probleme folgen und alles immerzu nachvollziehen. Ich habe dieses Buch an einem Abend förmlich inhaliert, weglegen war unmöglich.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Sichtweisen. Somit lernt man als Leser mehrere Seiten gut kennen und bekommt einen sehr guten Überblick über alles, was hier geschieht.
Die Handlung hat mich mit dem ersten Wort richtig gepackt. Es baut sich stetig eine Spannungskurve auf, die den Leser immer mehr in seinen Bann zieht. Immer wieder gibt es Wendungen, die mich unvorhergesehen getroffen haben, die der Geschichte eine neue Richtung geben.
Doch man findet nicht nur Spannung vor, es gibt auch vielerlei verschiedene Emotionen und viel Gefühl. Die Idee hinter dieser Geschichte hier ist sehr faszinierend, mich hat sie wirklich begeistert.
Und dann ist da noch die Kulisse, die es mir sehr angetan hat. Kirsten Greco beschreibt alles sehr gut, vor meinem geistigen Auge ist die Umgebung zum Leben erwacht.

Zum Ende hin zieht die Spannung nochmals an und der eigentliche Schluss ist dann einfach toll. Er passt sehr gut zur Gesamtgeschichte und ich bin bereits jetzt schon sehr gespannt darauf wie es wohl im zweiten Teil, der Ende 2018 erscheinen soll, weitergehen wird.

Kurz gesagt ist „Mindwhisperer: Wenn du mich hörst“ von Kirsten Greco ein Trilogieauftakt, der mich vollkommen in seinen Bann ziehen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete, authentische Charaktere, ein flüssiger sehr mitreißender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, emotional und gefühlvoll empfand und die mich immer wieder aufs Neue überraschen konnte, haben mir ganz wundervolle Lesestunden beschert und mich rundum begeistert.
Für mich ist dieser Auftakt ein Highlight!
Unbedingt lesen!