Gelesen: „Save Me (Maxton Hall Reihe 1)“ von Mona Kasten

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2839 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 417 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3736305567
Verlag: LYX.digital (23. Februar 2018)
Sprache: Deutsch

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.
Und doch sind sie füreinander bestimmt.

Geld, Glamour, Luxus, Macht — all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß — etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James — und ihr Herz — schon bald keine andere Wahl …
(Quelle: LYX)


Von Mona Kasten kannte ich bereits eine andere Reihe. Umso gespannter war ich daher auch auf „Save Me“, dem ersten Band der „Maxton Hall Reihe“, aus ihrer Feder.
Das Cover wirkte auf mich sehr ansprechend und der Klappentext machte mich neugierig. Also habe ich mich auch flott ans Lesen gemacht.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin wirklich sehr gut gelungen. Ich konnte sie mir alle richtig gut vorstellen und die Handlungen waren für mich immer verständlich.
Ruby war mir auf Anhieb total sympathisch. Sie weiß wer sie ist und was sie will. Wenn sie was anpackt dann führt sie es auch zu Ende. Ab und an zeigt sie Zweifel, die gehören aber dazu und machen Ruby menschlich. Ruby Art, wie sie sich gibt, gefiel mir richtig gut. Sie ist unheimlich liebenswert und authentisch, eben genauso wie man sich eine junge Frau von nebenan vorstellt.
James hat es mir am Anfang nicht ganz so einfach gemacht. Irgendwie mochte ich ihn nicht, er wirkte arrogant und eingebildet auf mich. Aber wenn man bei James genauer hinschaut dann erkennt man er hat einen weichen Kern. Je weiter ich hier im Geschehen vorankam desto mehr habe ich James verstanden, desto mehr habe ich ihn gemocht.
Die Beziehung der beiden wirkte zu jeder Zeit glaubhaft auf mich. Sie entwickelt sich genau richtig, nicht zu schnell und ist dabei wirklich total schön.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere in der Geschichte, die sich richtig gut ins Geschehen einfügen. Hier darf man echt gespannt sein was uns in den Folgebänden noch so erwartet.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich gut lesen. Man kommt gut ins Geschehen hinein und kann ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Ruby und James. Beide Male hat die Autorin hier die Ich-Perspektive verwendet, die, so finde ich jedenfalls, wirklich sehr passend ist. Man lernt beide Charaktere so noch viel besser kennen.
Die Handlung hat mich echt gepackt. Klar, es ist nicht unbedingt eine neue Idee aber ganz ehrlich, mich hats nicht gestört. Eher im Gegenteil, mir hat es super gefallen. Mona Kasten hat mich echt verdammt gut unterhalten, auch wenn einiges vorhersehbar war. Das gehört in diesem Genre aber dazu, genauso wie die Klischees, die bedient werden.
Immer wieder tauchen hier im Geschehen Wendungen auf, wodurch die Spannung aufrechterhalten wird und man das Buch kaum weglegen kann.

Das Ende ist ziemlich gemein. Den Leser erwartet hier ein Cliffhanger. Ich hatte es fast erwartet, dass es so kommt, ja was soll ich sagen. Ich freue mich total auf Band 2, der Ende Mai erscheinen wird.

Kurz gesagt ist „Save me“ von Mona Kasten eine wirklich verdammt guter Auftakt der „Maxton Hall Reihe“, der mich vollkommen gefangen genommen hat.
Sehr gut gezeichnete, glaubhafte Charaktere, ein leicht und flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die mich von Anfang an gepackt hat und in der ich vollkommen abtauchen konnte, haben mich wunderbar unterhalten und begeistert. Ich freue mich auf mehr.
Absolut zu empfehlen!