Gelesen: “Teuflische Engel (Himmel und Hölle 2)” von Elisa Joy

Achtung:
Dies ist Teil 2 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1765 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 250 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (29. März 2018)
Sprache: Deutsch

**Wenn sich Gut und Böse vereinen…**
Vom Aussehen her bildhübsch und engelsgleich, aber im Auftreten so selbstbestimmt und taff wie ein Dämon… Es ist kein Zufall, dass Lilian den Himmel und die Hölle gleichermaßen verkörpert: Sie trägt die Gene beider Sphären in sich. 25 Lebensjahre wuchs sie verlassen zwischen den Menschen auf und erfuhr niemals die Liebe einer echten Familie. Als sich ihre übernatürlichen Eltern schließlich zu ihr bekennen, verspürt die vom Leben geschlagene junge Frau vor allem eins: Hass. Davon angetrieben schwört sie dem Himmel ab und folgt ihrem hartgesottenen Betreuer Mortius direkt in die Hölle. Doch die Gefühle, die er nach und nach in ihr hervorruft, sind alles andere als dämonisch…
(Quelle: Dark Diamonds)


Bereits der erste Teil der „Himmel und Hölle“ – Reihe von Elisa Joy hat mich richtig gut unterhalten. Nun ist mit „Teuflische Engel“ der zweite Band erschienen und ich musste diesen auch unbedingt lesen.
Das Cover hat mir richtig gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.

Ihre Charaktere hat die Autorin gut dargestellt. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und die Handlungen auch wirklich gut nachvollziehen.
Lilian sieht verdammt gut aus. Allerdings im Inneren ist sie von Hass erfüllt. Sie hat eigentlich einen Plan, von dem sie sich nicht abbringen lassen will. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und vor allem ihre Entwicklung ist toll. Von einer doch kalten Person zu jemanden, der auch Gefühle zulässt.
Auch Mortius empfand ich als gut beschrieben. Er ist es, der den Wandel in Lilian hervorruft. Er soll Lilian zu dem Dämonen bringen, fühlt sich aber auch recht schnell zu ihr hingezogen. Eigentlich etwas, das er gar nicht gebrauchen kann. Auch ihn mochte ich am Ende wirklich sehr gerne.

Nicht nur die Protagonisten sind gut beschrieben, auch die Nebenfiguren haben mir gefallen. Jeder von ihnen fügt sich gut ins Geschehen ein, es ergibt sich ein stimmiges Ganzes.

Der Schreistil der Autorin lässt sich flüssig und sehr angenehm lesen. Ich bin wieder sehr schnell ins Geschehen hinein gekommen und konnte problemlos folgen.
Der Einstieg in die Handlung ist gelungen, man ist rasch wieder mittendrin und es ist alles nachzuvollziehen. Man sollte aber den Vorgänger gelesen haben, da man nur dann wirklich folgen kann.
Das Geschehen war wieder einmal richtig spannend und wirklich gut umgesetzt. Es ist aber ein wenig ruhiger als noch im ersten Teil, es passiert nicht wirklich viel Neues. Dennoch aber hat die Autorin immer wieder Wendungen ins Geschehen eingebaut, die man nicht wirklich erwartet.

Das Ende hat mich dann aber leider ein wenig enttäuscht. Ich habe es kommen sehen. Es mag passend sein aber irgendwie ich hatte mich doch etwas anderes vorgestellt. Ich hoffe es wird noch einen dritten Teil geben. Lesen würde ich diesen auf jeden Fall.

Zusammengefasst gesagt ist „Teuflische Engel „ von Elisa Joy ist eine wirklich gute Fortsetzung der Reihe.
Interessante, gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend und wirklich gut umgesetzt empfand, deren Ende mich jedoch ein wenig enttäuscht hat, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

Rezension Band 1
“Himmlische Dämonen”