Gelesen: „Bezaubernder Dschinn“ von Johanna Lark

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 541 KB
Verlag: Feelings (3. April 2018)
Seitenzahl der Printausgabe: 354 Seiten
Sprache: Deutsch

Ein zynischer Dschinn und seine Meisterin wider Willen – eine bezaubernde Liebesgeschichte von Jungautorin Johanna Lark.
Sarah ist nicht sonderlich begeistert, als sie nach dem Tod ihrer Mutter einen Dschinn erbt, der ihre Wünsche lesen kann, noch bevor sie diese äußert. Sie hat doch alles, was sie braucht: eine geräumige Dachgeschosswohnung und ausreichend Aufträge als freischaffende Künstlerin, die ihr einen vollen Kühl- und Kleiderschrank ermöglichen. Auch Nathan ist nicht gerade angetan von seiner neuen Meisterin, die sicher nicht weniger materialistisch und egoistisch als ihre Vorgänger ist. Kein Wunder also, dass er ihre Wünsche etwas uminterpretiert. Die Stimmung zwischen den beiden heizt sich auf – jedoch auch aufgrund der Anziehungskraft, die weder Sarah noch Nat lange leugnen können. Denn sie landet immer wieder in nicht ganz jugendfreien Tagträumen und er … liest nach wie vor ihre Gedanken mit. Als die beiden einander schließlich näherkommen, muss Nat jedoch eine Entscheidung zum Schutz seiner Meisterin treffen, die alles zu zerbrechen droht.
(Quelle: Feelings)


Die Autorin Johanna Lark war mir bereits durch eine andere Reihe gut bekannt. Nun hatte ich die Chance ihr neuestes Werk „Bezaubernder Dschinn“ zu lesen und war entsprechend gespannt auf die Geschichte, die mich hier erwarten würde.
Das Cover hat mich richtig angesprochen und auch der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Also habe ich neugierig mit dem Lesen begonnen.

Ihre Charaktere hat die Autorin richtig gut gezeichnet. Ich konnte sie mir richtig gut vorstellen und die Handlungen waren für mich immer gut zu verstehen.
Nat und Sarah sind hier die Protagonisten. Beide gefielen mir richtig gut, jeder auf seine ganz eigen Art und Weise.
Sarah wirkte zu Beginn eher oberflächlich und verwöhnt. Wenn man aber genauer hinschaut erkennt man eine eigentlich wirklich tolle junge Frau, die sich im Handlungsverlauf noch merklich weiterentwickelt.
Nat ist ziemlich impulsiv und kann auch sehr charmant sein. Er macht es einem nicht immer wirklich leicht ihn zu mögen, seine Gefühlsschwankungen verursachen schon das ein oder andere Schleudertrauma. Mal ging mir das Herz auf bei seinen Taten, dann wiederrum hätte ich ihn gerne mal kräftig durchgeschüttelt. Dennoch aber mochte ich ihn richtig gerne.

Auch die Nebencharaktere dieser Geschichte hier sind wirklich toll. Sie alle fügen sich sehr gut uns Geschehen ein, sie bringen so ihre ganz eigenen Dinge mit.

Der Schreibstil der Autorin ist gut und sehr angenehm zu lesen. Johanna Lark schreibt flüssig und man kommt sehr gut durch die Geschichte hier, kann ohne Probleme folgen.
Die Handlung hat mir ebenso richtig gut gefallen. Es geht amüsant und sehr unterhaltsam zu. Hinzu kommt Spannung mit interessanten Wendungen, die mich jedes Mal überrascht haben. Und man findet als Leser auch eine schön gestaltete Liebesgeschichte, die sich ohne Probleme in das Geschehen einfügt.
Allerdings waren mir persönlich die zum Teil recht plötzlichen Szenenwechsel nicht ganz so angenehm. Hier bin ich doch oft aus dem Lesesfluss rausgekommen, da ich mich erst wieder neu orientieren musste.

Das Ende ist in meinen Augen gut so wie es hier ist. Der Epilog schließt am Ende dann alles sehr zufriedenstellend ab, macht das Geschehen rund und gut.

Zusammengefasst gesagt ist „Bezaubernder Dschinn“ von Johanna Lark ein richtig kurzweiliger Roman, der den Leser begeistern kann.
Sehr gut gezeichnete, interessante Charaktere, ein angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, humorvoll und richtig süß empfand, in der mich aber die Szenenwechsel doch etwas gestört haben, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!