Gelesen: „Du hast“ von Alexis Snow

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2058 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 194 Seiten
Verlag: Papierverzierer Verlag (26. April 2018)
Sprache: Deutsch

Judith führt ein beschauliches Leben mit Reihenhaus und Familie, bis eines Tages ihr Mann tödlich verunglückt. Kurze Zeit später erfährt sie jedoch, dass das Leben, wie sie es miteinander führten, nur Fassade gewesen ist, da ihr Mann während ihrer Ehezeit ein Doppelleben führte. Über mehr als eine Affäre stolpert sie bei ihren Nachforschungen. Davon bleibt auch ihr tägliches Leben nicht verschont. Sie lernt Jannik kennen, Kommissar bei der Kölner Polizei, der gerade nicht nur selbst in einer schwierigen Trennungsphase lebt, sondern auch noch im Fall einer Mordserie ermittelt. Ohne es zu wollen, treffen die beiden immer wieder aufeinander, da die Mordserie anscheinend etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun hat. Ob totgeglaubte Rache üben können? Inwieweit haben Jannik und sie damit zu tun? Die Gefahr ist mit einem Mal zum Greifen nah, als sie am nächsten Tatort auf ein weiteres Opfer des Killers stoßen …
(Quelle: Papierverzierer Verlag)


Von Alexis Snow kannte ich bereits ihr Debüt. Mit „Du hast“ hat sie sich nun an einen Thriller gewagt und ich war richtig gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde.
Das Cover gefiel mir richtig gut, man kann auch die Kulisse bereits gut erahnen und der Klappentext machte mich neugierig. Also habe ich mich auch ganz flott ans Lesen gemacht.

Ihre Charaktere hat die Autorin wirklich richtig gut ausgearbeitet. Ich konnte sie mir alle vorstellen und die Handlungen waren für mich gut nachzuvollziehen.
In Judith konnte ich mich gut reinversetzen, sie hatte auch direkt mein Mitleid für sich. Ihr Schmerz war für mich greifbar, wie sie versucht ihr Leben wieder alleine in den Griff zu bekommen, ich habe es alles gut verstehen können. Ihre Tochter liebt sie über alles und sie versucht auch alles um ihr das Leben so angenehm wie möglich zu machen.
Sascha ist Kommissar von Beruf. Er lebt in Scheidung und ermittelt gerade in einer sehr brutalen Mordserie in Köln und dieser Job führt ihn immer wieder zu Judith.

Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend und flüssig. Ich bin gut ins Geschehen hineingekommen und konnte richtig gut folgen, alles gut nachvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Judith und Sascha. Somit ist man als Leser immer gut an beiden dran. Zwischendrin kommt dann noch der Täter ins Spiel, auch hier erfährt man dann so einiges. Ich fand diese Entscheidung, den Täter mit einzubauen, wirklich richtig gut.
Die Handlung hat mich mit dem Prolog richtig gepackt. Ich musste wissen wohin die Reise hier geht und habe das Buch dadurch quasi in einem Rutsch durchgelesen. Ich musste immerzu wissen was weiterpassiert. Dabei bin ich gar nicht unbedingt so eine Thrillerleserin, hier aber habe ich es zu keiner Zeit bereut. Es geht sehr spannend zu, immer wieder tauchen Wendungen auf, die ich so niemals auch nur ansatzweise erwartet hätte. Alexis Snow hat ihre Gedanken und Ideen hier richtig gut umgesetzt.
Durch die Kulisse Köln fühlte ich mich noch näher am Geschehen dran, die Orte sind gut beschrieben, man kann sie sich richtig gut vorstellen.

Das Ende ist gut genauso wie es hier ist. Für mich war es schlüssig, abschließend und ja einfach richtig toll. Es gibt zudem eine kleine mögliche Option für eine Fortsetzung, man kann den Schluss aber auch so stehen lassen.

Kurz gesagt ist „Du hast“ von Alexis Snow ein Thriller, der mich einfach nur gepackt und mitgerissen hat.
Interessante, sehr gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger sehr einnehmender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich persönlich als sehr spannend empfand, die gespickt ist mit unvorhersehbaren Wendungen und deren Kulisse den Leser noch viel näher ins Geschehen bringt, haben mir verdammt gute Lesestunden beschert und mich schlicht begeistert.
Unbedingt lesen!