Gelesen: „Lieb mich ins Leben (Backstage 2)“ von Nicola J. West

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3206 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 268 Seiten
Verlag: Blitzeis Verlag (16. April 2018)
Sprache: Deutsch

Levis Kindheit war die Hölle. Mit achtzehn entkommt er ihr, nimmt eine neue Identität an und wird zum gefeierten Star der Musikszene.
Doch schon bald muss er erkennen, man kann seinen inneren Dämonen nicht für immer davonlaufen. Erneut steht er vor dem tiefen Abgrund.
Als er die Arme schon ausbreitet, um zu springen, taucht Leah auf. Sie beide verbindet etwas. Doch genügt das, um Levis von der Schönheit des Lebens zu überzeugen?
(Quelle: amazon)


Nicola J. West war mir als Autorin nicht unbekannt. Umso gespannter war ich daher auf „Lieb mich ins Leben“ aus ihrer Feder. Es handelt sich hierbei zwar um den zweiten Teil der „Backstage-Reihe“, ich kenne Band 1 aber nicht. Die Teile sind aber alle in sich abgeschlossen.
Das Cover ist wirklich gelungen und der Klappentext macht sehr neugierig. Also habe ich auch ganz flott mit dem Lesen begonnen.

Die Charaktere hat die Autorin wirklich gut gezeichnet. Ich konnte sie mir, auch wenn ich Band 1 nicht gelesen habe, sehr gut vorstellen, konnte die Handlungen nachvollziehen.
Levi habe ich ins Herz geschlossen. Er ist zu Anfang echt fertig, weiß aber auf seinen Freund Chase kann er sich verlassen. Er ist so liebenswert beschrieben und dennoch wirkte er auch zerbrechlich auf mich. Und Levi macht eine Entwicklung durch, er steht auf, wird mit jeder Seite stärker, er kämpft.
Leah und Chase gefielen mir ebenso richtig gut. Sie sind ein gutes Team, beide kümmern sich wirklich toll un Levi. Sie sind sein Fels in der Brandung, was mit wirklich richtig gut gefiel.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und lässt sich leicht lesen. Man kommt sehr gut ins Geschehen hinein, kann ohne Probleme folgen und alles nachvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der Protagonisten. Somit ist man immer an ihnen dran, bekommt einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle und kann die Handlungen so auch gut verstehen.
Die Handlung selbst hat mich echt gefangen genommen. Ich wollte die gesamte Zeit über wissen wie es mit Levi weitergeht, ob er seinen Weg schafft ob er stark wird. Nicola J. West hat alles sehr authentisch erzählt, auf mich wirkte es zu jeder Zeit glaubhaft. Die Emotionen waren hier zu jeder Zeit für mich greifbar, man fühlt als Leser mit, genauso wie man hier mit den Charakteren mitleidet.
Doch nicht nur die Geschichte mit ihrer Idee selbst hat mich echt begeistert, auch die Schauplätze des Geschehens haben mir sehr zugesagt. Sie sind anschaulich beschrieben, sie werden hier zum Leben erweckt.

Das Ende ist dann gelungen. In meinen Augen passt es wunderbar zur hier erzählten Geschichte, es macht sie rund und schließt sie gut ab. Mich hat es wirklich zufriedengestellt.

Insgesamt gesagt ist „Lieb mich ins Leben“ von Nicola J. West ein wirklich sehr schöner Roman, der mich gefangen nehmen konnte.
Interessante, sehr gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als authentisch und spannend zu lesen empfand und deren Schauplätze sehr lebendig beschrieben werden, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich zu empfehlen!