Gelesen: “Whisky Heart” von Laini Otis

 Format: Kindle Edition
Dateigröße: 453 KB
Verlag: Feelings (2. Mai 2018)
Seitenzahl der Printausgabe: 252 Seiten
Sprache: Deutsch

Ein tragischer Unfall, ein Leben in Trümmern und der Whisky als einziger Ausweg – ein herzzerreißender, schonungsloser Roman über das Leben, die große Liebe und zweite Chancen.
Was bleibt von einem noch übrig, wenn man von Schuldgefühlen aufgefressen wird? Die 23-jährige Liv verbringt ihr Leben seit dem Tod ihres Bruders Presley in einem Rausch aus Whisky und Schuldgefühlen. Der Einzige, der sie in ihrer Abwärtsspirale nicht im Stich lässt, ist Josh – ihre einstige große Liebe und der Verantwortliche für den Tod ihres Bruders. Doch dann zwingt ein Unfall Liv dazu, sich der Vergangenheit zu stellen, und von einem Tag auf den anderen steht sie nun am Wendepunkt ihres Lebens: Ist sie bereit, die Vergangenheit hinter sich zu lassen, und nicht nur sich, sondern auch Josh zu verzeihen?
(Quelle: Feelings)

Von Laini Otis habe ich bereits andere Romane gelesen. Bisher konnte sie mich auch wirklich immer total begeistern mit ihren Geschichten. Nun durfte ich auch ihr neuestes Werk „Whisky Heart“ lesen und war entsprechend gespannt darauf was mich wohl erwarten würde.
Angesprochen vom richtig tollen Cover und einem neugierig machenden Klappentext habe ich mich auch rasch ans Lesen gemacht.

Ihre Charaktere hat die Autorin richtig gut gezeichnet. Ich empfand sie alle als vorstellbar und sehr lebendig ausgearbeitet. Ihre Emotionen sowie Gedanken und Gefühle waren für mich immer nachvollziehbar.
Liv wirkte auf mich gebrochen. Sie hat keine Freude mehr am Leben, lieber ertränkt sie ihren Kummer regelmäßig in Alkohol. Ich habe alles um sie herum gut nachvollziehen können, konnte mich gut in sie hineinversetzen, sie wirklich gut verstehen.
Bei Josh war es ähnlich, auch er hat einiges an Leid erfahren. Er aber lässt es nicht so heraus wie Liv mit ihren Trinkgewohnheiten. Auf mich wirkte Josh wie jemand der alles in sich hineinfrisst.
Die beiden zusammen ergeben ein stimmiges Ganzes. Ihre Freundschaft gefiel mir gut und auch das was sich dann entwickelt, ich empfand es zu jeder Zeit vollkommen nachvollziehbar.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach richtig toll. Laini Otis hat es geschafft mit ihrer flüssigen Schreibweise in den Bann ihrer Geschichte zu ziehen. Es war sehr eindringlich und mitreißend, so dass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit beendet hatte.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Sichtweisen. So folgt man als Leser beispielsweise Liv oder auch Josh auf ihrem Weg. Mit gefiel dies wirklich sehr gut, da man die Charaktere so noch viel besser kennenlernt und ihre Gedanken und Gefühle viel besser nachvollziehen kann.
Die Handlung hat mich berührt und begeistert. Laini Otis widmet sich hier einem Thema das viele als Tabu ansehen. Sie aber wagt es und diese Idee ist wirklich sehr gut umgesetzt.
Es beginnt eher recht verhalten, ich hatte da schon so meine Bedenken ob meine Erwartungen vielleicht zu hoch waren. Doch die Autorin hat mich nicht enttäuscht. Nach diesem Beginn zog die Handlung rasch an und ich war vollkommen abgetaucht im Geschehen. Ich habe mit Liv mitgefiebert, habe die Freundschaft gespürt die zwischen ihr und Josh herrscht und dann habe ich mich in die Liebesgeschichte hier sprichwörtlich verliebt. In diesem Buch steckt wirklich so viel mehr als man es als Leser zu Anfang erwartet, ich wurde immer wieder aufs Neue überrascht und eingefangen.

Das Ende empfand ich als wirklich gelungen. Mich hat es überzeugt, denn es schließt die Geschichte hier perfekt ab und macht alles einfach vollkommen rund.

Insgesamt gesagt ist „Whisky Heart“ von Laini Otis ein Roman, der so viel mehr ist als man es zu Anfang erwartet.
Vorstellbare, glaubhaft gezeichnete Charaktere, ein einnehmender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als berührend empfand und deren Geschichte mich mitfiebern und mitleiden ließ, haben mir unheimlich tolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Absolut zu empfehlen!