Gelesen: “Ohne dich kann ich nicht sein (Die Sullivans aus Seattle 5)” von Bella Andre

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1133 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 380 Seiten
Verlag: Oak Press, LLC (12. April 2018)
Sprache: Deutsch

Adam Sullivan, Architekt in Seattle, ist als hervorragender Restaurator historischer Gebäude bekannt – und dafür, dass er keinerlei Interesse an Liebe oder Ehe hat. Er gönnt es seinen Geschwistern, Cousins und Cousinen von Herzen, dass sie die große Liebe gefunden haben. Seine Familie will ihn unbedingt unter die Haube bringen, wird sich aber damit abfinden müssen, dass Amors Pfeile ihn nicht treffen. Bis er Kerry Dromoland kennenlernt. Plötzlich stellt Adam alles in Frage, was er bisher über die Liebe gedacht hatte.
Kerry ist eine der erfolgreichsten Hochzeitsplanerinnen von Seattle und hat ihr ganzes Leben darauf gewartet, selbst auch die wahre Liebe zu finden. Obwohl sie in Adams Gegenwart jedes Mal Herzrasen bekommt und Schmetterlinge im Bauch spürt, weiß sie, dass Seattles größter Playboy niemals „der Mann fürs Leben“ sein kann. Das macht es ihr allerdings nicht leichter, seinen atemberaubenden Küssen und sündhaften Zärtlichkeiten zu widerstehen. Oder, dass er ihr öfter ein Lächeln entlocken kann, als jeder andere zuvor.
Als Kerry dringend Adams Hilfe braucht und er ohne das leiseste Zögern für sie in die Bresche springt, wird ihr langsam klar, dass in ihm vielleicht doch mehr steckt, als sie ihm zugetraut hatte. Aber können der Herzensbrecher, der sich nicht bekehren lassen will, und die Frau, die kein Interesse hat, ihn zu bekehren, fürs Leben zusammenfinden?
(Quelle: amazon)

Von der Autorin Bella Andre habe ich bereits andere Romane gelesen. Darunter waren auch ein paar der „Sullivans aus Seattle“ aus ihrer Feder. Nun ist mit „Ohne dich kann ich nicht sein“ Teil 5 dieser Reihe erschienen und ich war wirklich gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde.
Vom Cover wurde ich hier wieder sehr angesprochen und der Klappentext machte mich neugierig.

Die Charaktere hat die Autorin sehr schön ausgearbeitet. Sie wirkten auf mich vorstellbar und glaubhaft gezeichnet. Ihre Handlungen habe ich zu jeder Zeit gut nachvollziehen können.
Adam ist Architekt und eigentlich hat keine wirkliche Lust auf eine feste Beziehung. Allerdings wurmt es ihn das seine Geschwister sowie Cousins und Cousinen glücklich sind. Dann aber begegnet er Kerry und er überdenkt seine Einstellung. Mir gefiel es richtig gut wie Adam sich hier entwickelt, wie er sich verändert.
Auch Kerry mochte ich sehr gerne. Zu Anfang hält sie nicht sonderlich viel von Adam, doch das ändert sich im Verlauf. Auch sie entwickelt sich nachvollziehbar und ich empfand es spannend zu lesen wie sie herausfindet was in Adam wirklich steckt.

Nicht nur die Protagonisten sind der Autorin gut gelungen, es gibt hier auch Nebenfiguren, die mir richtig gut gefallen haben. Zudem tauchen auch Charaktere der vorherigen Teile auf, man kehrt also auch zu alten Bekannten zurück.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich richtig gut lesen. Ich bin gut ins Geschehen hinein gekommen und konnte ohne Probleme folgen.
Die Handlung hier kann man eigenständig lesen. Die jeweiligen Teile sind immer abgeschlossen, es tauchen aber doch immer wieder alte Bekannte auf. Mir hat dieses Geschehen hier wieder einmal richtig zugesagt. Es geht unterhaltsam zu, die Liebesgeschichte war für mich nachvollziehbar, wirkte romantisch und realistisch auf mich. Ein paar kleinere Wendungen hat Bella Andre hier auch eingebaut, meist aber ist klar wohin sich die Geschichte entwickelt.

Das Ende ist wirklich sehr schön. Es passt total gut zur Gesamtgeschichte, macht sie am Ende schön rund und schließt sie ab.

Insgesamt gesagt ist „Ohne dich kann ich nicht sein“ von Bella Andre eine toller 5. Teil der „Sullivans in Seattle“.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssig zu lesender sehr angenehmer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die eine schöne Liebesgeschichte beinhaltet, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!