Gelesen: “Vicious Love (Sinners of Saint 1)” von L. J. Shen

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1147 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 449 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3736306865
Verlag: LYX.digital (27. April 2018)
Sprache: Deutsch

Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron “Vicious” Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.
Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten …
(Quelle: LYX)

Mit „Vicious Love“ von L.J. Shen ist nun endlich der erste Teil der „Sinners of Saint“ auch auf Deutsch erschienen.
Mir haben hier Klappentext und auch das Cover wirklich angesprochen und so habe ich auch rasch mit diesem Teil hier begonnen.

Die Charaktere hat die Autorin richtig gut ausgearbeitet und beschrieben. Ich konnte mir jeden Einzelnen sehr gut vorstellen und von den Handlungen her verstehen.
Emilia ist eine tolle junge Frau mit einem sehr starken Charakter. Um ihre Schwester ist sie besorgt, sie kümmert sich rührend um sie. Für das was sie will kämpft Emilia verbissen, sie lässt sich nicht unterkriegen. Bereits in der Vergangenheit war Emilia von Vicious angetan, nun trifft sie ihn wieder und sie verfällt ihm erneut.
Vicious wirkte gerade zu Anfang eher arrogant und kalt auf mich. Genau das ändert sich aber im Verlauf, was die Autorin richtig gut dargestellt hat. Er wurde mir im Verlauf richtig sympathisch, ich habe ihn am Ende wirklich gerne gemocht. Besonders schön fand ich wie er letztlich um Emilia kämpft, wie er sie erobern möchte. Da ging mir das Herz auf.

Doch nicht nur die beiden Protagonisten hier sind gelungen, auch die Nebenfiguren gefielen mir. Von ihnen wird man in den Folgeteilen ja noch so einiges erfahren, da bin ich bereits jetzt schon sehr neugierig drauf.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Sie schreibt flüssig und sehr lebendig, es macht wirklich viel Spaß die Geschichte hier zu verfolgen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Vicious und Emilia. So lernt man beide Charaktere sehr gut kennen und kann sie gut einschätzen.
Die Handlung selbst hat mich gepackt. Auf mich wirkte alles stimmig, ich war von Anfang bis Ende total in der Geschichte gefangen. Zwischendrin gibt es hier immer mal wieder kleinere Zeitsprünge, so erfährt man auch einige Dinge aus der Vergangenheit. Langeweile sucht man hier wirklich vergebens. Es ist einfach eine richtig schöne Liebesgeschichte, in der auch die Erotik nicht zu kurz kommt. Diese Szenen fügen sich wirklich wunderbar in das Geschehen hier ein.

Das Ende ist sehr gut genauso wie es hier kommt. Es passt wunderbar zur Gesamtgeschichte und macht sie rund. Man darf bereits jetzt schon gespannt sein auf die folgenden Teile.

Alles in Allem ist „Vicious Love“ von L.J. Shen ein erstklassiger Auftakt der „Sinners of Love“ – Reihe der Autorin.
Interessante, sehr gut beschriebene Charaktere, ein flüssiger sehr gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, von der ich viel erwartet habe, die mich aber nicht im Geringsten enttäuscht hat, eher im Gegenteil, haben mir wunderbar unterhalten und begeistert.
Wirklich zu empfehlen!