Gelesen: “Zwischen dir und mir das Meer” von Katharina Herzog

Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag (24. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499274205
ISBN-13: 978-3499274206

Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limoncello daraus!
Lena führt ein zurückgezogenes Leben auf Amrum. Sie sammelt Meerglas am Strand, das sie zu Schmuck verarbeitet. Damit möchte sie sich etwas von dem zurückholen, was ihr die See einst genommen hat: Vor fast 20 Jahren ist Lenas Mutter, eine gebürtige Italienerin, morgens zum Schwimmen gegangen und nie zurückgekehrt.
Als Lena eines Tages auf dem Heimweg den Italiener Matteo trifft, knistert es überraschend heftig zwischen den beiden. Aber am nächsten Morgen ist Matteo ohne ein Wort des Abschieds fort. Er hat eine Mappe zurückgelassen, in der Lena Fotos ihrer Mutter Mariella als junge Frau findet: so strahlend, wie Lena sie nie erlebt hat. Zusammen mit ihrer Schwester Zoe reist Lena an die Amalfiküste, um etwas über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren – und um Matteo, den Mann mit den meergrünen Augen, wiederzusehen …
(Quelle: Rowohlt Verlag)

Bereits mit ihrem letzten Sommerroman konnte mich Katharina Herzog vollkommen begeistern. Nun durfte ich auch „Zwischen dir und mir das Meer“ aus ihrer Feder lesen und war entsprechend sehr gespannt darauf was mit hier wohl erwarten würde.
Das Cover hat mich bei diesem Buch hier sehr angesprochen und der Klappentext versprach mir ganz tolle Lesestunden. Umso neugieriger habe ich mich dann ans Lesen gemacht.

Ihre Charaktere hat die Autorin glaubhaft und vorstellbar gezeichnet. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und ihren Handlungen problemlos folgen.
Lena gefiel mir richtig gut. Ihr Leben ist ruhig ohne besondere Vorkommnisse. Bis sie durch Matteo merkt das sich was ändern muss. Und so wird sie aktiv und als Leser folgt man ihr gespannt. Diese Reise führt sie zu sich selbst und zurück zu ihrer Vergangenheit. Das hat die Autorin wirklich sehr gut eingebracht, so war ich Lena noch näher. Ihre Gedanken und Gefühle waren hier für mich greifbar und man bekommt einen richtig guten Einblick in ihr Innenleben.
Auch Zoe gefiel mir gut. Sie ist das komplette Gegenteil von Lena und dennoch die Schwestern ergänzen sich auch gut. Das Zoe Luna begleiten möchte freut diese zunächst nicht, dann aber kommt sie damit klar.

Nicht nur die beiden Schwestern sind gelungen und wirkten auf mich tiefgründig, auch die anderen vorkommenden Charaktere sind gut gezeichnet. Jeder fügt sich wunderbar ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist ganz wunderbar. Sie schreibt herrlich flüssig und leicht, ich habe das Buch angefangen und musste einfach immer weiterlesen um zu erfahren was weiter passiert.
Geschildert wird das Geschehen hauptsächlich aus der Sichtweise von Lena. Hinzu kommen immer wieder Einblicke in die Vergangenheit ihrer Mutter Marielle, die zusätzlich Licht ins Dunkel bringen.
Die Handlung hat mich echt gefesselt. Als Leser wird man hier auf eine Reise mitgenommen, man erfährt immer genau so viel wie man wissen muss. Die beiden Handlungsstränge laufen parallel und ergänzen sich wirklich sehr gut. Die Autorin weiß es sehr geschickt wie man den Leser gefangen nimmt. Sie hat diese Geschichte hier mit sehr viel Tiefe ausgestattet. Zusätzlich gibt es auch ernstere Themen, die Tod oder auch die eigene Selbstfindung oder auch das Verarbeiten der eigenen Vergangenheit, im Geschehen. Und auch die Liebe kommt nicht zu kurz, eher im Gegenteil. Es ist eine so zarte Liebesgeschichte ins Geschehen eingebaut, die sich nicht aufdrängt und dennoch wirklich perfekt passt.

Das Ende ist sehr überraschend und ich habe es so wirklich nicht kommen sehen. Es passt sehr gut zur hier geschilderten Geschichte, macht sie rund und schließt sie ser gut ab.

Insgesamt gesagt ist „Zwischen dir und mir das Meer“ von Katharina Herzog ein richtig toller Roman, der mich vollkommen gefangen genommen hat.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin der mich mitgerissen hat und eine Handlung, die ich als abwechslungsreich, sehr tiefgründig und wirklich gut durchdacht empfand, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!