Gelesen: “Paper Party: Die Leidenschaft (Paper-Reihe)” von Erin Watt

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1072 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 208 Seiten
Verlag: Piper ebooks (1. Februar 2018)
Sprache: Deutsch

Als ältester der Royal-Brüder war Gideon schon immer der Vernünftige. Liebevoll kümmerte er sich um seine jüngeren Geschwister und um seine Mutter bis sie starb. Er geht aufs College und trainiert hart für sein Sportstipendium. Doch auch Gideon hat eine düstere Seite und ein Geheimnis, das er seit Langem hütet. Warum zerbrach die Beziehung zwischen ihm und seiner großen Liebe Savannah? Und wird es ihm gelingen, ihr Herz zurückzuerobern? Nach den Erfolgsromanen um Reed und Ella beglückt uns Erin Watt nun mit einer Fortsetzung über die glamourösen, attraktiven und abgründigen Royals.
(Quelle: Piper)

Nachdem ich die ersten Teile der „Paper-Reihe“ von Erin Watt regelrecht verschlungen habe war für mich klar, ich musste auch „Paper Party: Die Leidenschaft“ unbedingt lesen.
Das Cover gefiel mir wieder richtig gut und der Klappentext sprach mich auch sehr an. Also habe ich mich ans Lesen gemacht.

Die Charaktere sind an sich gut beschrieben. Vor allem wenn man die Reihe kennt ist klar wen man vor sich hat.
Gideon ist jemand, ihn durchschaue ich noch immer nicht vollkommen. Er ist vernünftig und auch sonst eigentlich genauso wie man ihn in der Reihe bisher kennengelernt hat.
Savannah wirkte auf mich nicht mehr ganz so wie in den Büchern zuvor. Man erfährt hier einiges über ihre Vergangenheit, diese Passagen bringen sie dem Leser etwas näher. Sie zeigen aber leider auch eine andere Savannah als man sie kennt. Durch den stetigen Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ergibt sich nicht ganz ein stimmiges Bild von ihr.

Vom Schreibstil her war ich wieder sehr angetan. Es liest sich alles flüssig und leicht, man kommt richtig gut und locker durch die Seiten hindurch.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Savannah und Gideon. Somit ist man als Leser an beiden hautnah dran und kann ihre Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen.
Die Handlung ist schön und eignet sich gut um sie zwischendurch zu lesen. Es ist quasi eine Nebengeschichte zur richtigen Reihe. Man bekommt einen guten Einblick, allerdings es war mir leider immer wieder etwas zu emotionslos, zu oberflächlich. Klar es sind nur um die 200 Seiten, dennoch  hätte man hier mehr rausholen können.

Das Ende ist dann okay, so wie es ist. Es passt gut zur hier erzählten Geschichte, schließt diese ab und macht sie rund.

nsgesamt gesagt ist „Paper Party: Die Leidenschaft (Paper-Reihe)“ von Erin Watt eine durchwachsende Zwischengeschichte der Reihe, die mich zwiegespalten zurücklässt.
Gut beschriebene Charaktere, ein leichter flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die nett zu lesen ist, der es aber definitiv an Tiefgang und Emotionen gefehlt hat, konnte mich nicht ganz so begeistern. Es wird hier leider Potential verschenkt.
Schade!