Gelesen: „Am Abgrund der Dunkelheit: Seelenreise #3.5“ von Kari Lessír

Taschenbuch: 96 Seiten
Verlag: Books on Demand (18. Mai 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3744870235
ISBN-13: 978-3744870238

Bei seinem ersten Auftrag als Drachenreiter soll Patrick die Seelen Verstorbener ins Licht begleiten. Niemals hätte er erwartet, dabei einem Menschen aus seiner Vergangenheit zu begegnen. Einem Menschen, der ihm sein ganzes Leben gewidmet hatte und von dem er nun Abschied nehmen muss. Doch für Trauer bleibt keine Zeit. Seine Reise führt Patrick weiter in eine gefährliche Welt, in der Gedanken und Gefühle Gestalt annehmen, übermächtig werden und seine Kräfte schwinden lassen. Kann Patrick der tödlichen Gefahr trotzen? Wird er sein Leben und seine Seele retten und in die Realität zurückkehren? Gelingt es ihm, seine Selbstzweifel endlich abzulegen und die Antwort auf die Frage aller Fragen zu finden, nämlich die nach der Liebe zu sich selbst?
Eine spirituelle Novelle über eines der größten Mysterien unseres Lebens.
(Quelle: amazon)

Die Novelle „Am Abgrund der Dunkelheit“ stammt von der Autorin Kari Lessír. Da ich die bisherigen Teile der „Seelenreise“ auch sehr gerne gelesen und gemocht habe war ich nun entsprechend gespannt darauf, was hier in diesem kleinen aber wirklich toll aussehenden Büchlein wohl erwarten würde.
Das Cover und auch der Klappentext machten mich neugierig, also habe ich mich auch direkt ans Lesen gemacht.

Die Charaktere hat die Autorin in dieser Novelle wirklich schon dargestellt. Man kennt sie ja bereits wenn man die Reihe bisher gelesen hat.
Sol folgt man als Leser hier Patrick. Er ist Drachenreiter, sein Seelendrachen Ximao ist auch wieder zu finden. Für Patrick ist dies hier quasi eine Reise zu sich selbst, er lernt sich selbst noch einmal neu kennen. Außerdem trifft man auf die Schamanin Alma. Auch sie gefiel mir wieder gut.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Man taucht als Leser hier in eine andere Welt ein, wird kurzzeitig entführt.
Die Handlung selbst setzt nach Teil 3 an. Ich empfinde es auch als besser wenn man die Reihe vorher gelesen hat. Dann erst wird alles vollends klar. Es ist hier eine ganz wunderbare Reise, alles ist sehr spirituell angehaucht. Man findet hier als kleine versteckte Botschaften, man denkt dann ganz automatisch nach wie ein Leben nach dem Tod wohl aussehen könnte.

Das Ende ist dann perfekt, es passt einfach. Und diese kleine Novelle hallt nach dem Lesen noch nach, man denkt als Leser wirklich über das nach was man hier gelesen hat.

Insgesamt gesagt ist „Am Abgrund der Dunkelheit: Seelenreise #3.5“ von Kari Lessír eine richtig schöne Novelle, die den Leser von Beginn an gefangen nimmt.
Sehr schön beschriebene Charaktere, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die den Leser in eine andere Welt entführt und die dann einen richtig schönen Abschluss der Reihe bildet, haben mir tolle Lesezeit beschert und mich richtig begeistert.
Wirklich zu empfehlen!