Gelesen: „Die Erwachte (Die Geschichte von Sin und Miriam 1)“ von Sabine Schulter

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2152 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 668 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (31. Mai 2018)
Sprache: Deutsch

**Öffne deine Augen und entdecke Magie**
Die Welt ist nicht so, wie sie scheint. Das muss auch die Medizinstudentin Miriam feststellen, als sie plötzlich in ihrer Wohnung zusammenbricht und eine unvorstellbare Macht in ihr zum Vorschein kommt – eine magische Sicht, die ihr wundersame Dinge offenbart. Doch so faszinierend diese Fähigkeit auch ist, so gefährlich kann sie für Miriam werden. Immer häufiger gerät sie in das Visier der »Suchenden«, die nach ihrem besonderen Blut und damit nach ihrem Leben trachten. Zu ihrem Schutz wird Miriam von gleich drei Wächtern bewacht, zu denen auch der unwiderstehliche Sin gehört. Gemeinsam mit ihm muss sie sich schließlich der Dunkelheit und ihrem übermächtigen Feind stellen…
(Quelle: Dark Diamonds)

Mit „Die Erwachte“ von Sabine Schulter ist gerade der erste Band der „Geschichte von Sin und Miriam“ bei Dark Diamonds erschienen. Ich war sehr gespannt auf dieses Buch hier, denn bereits Cover und Klappentext haben mich sehr angesprochen. Daher habe ich mich auch ganz rasch ans Lesen gemacht.

Die Charaktere hat die Autorin gut ausgearbeitet und ins Geschehen eingebracht. Mir gefielen sie alle gut, sie wirkten glaubhaft und vorstellbar auf mich.
Miriam ist eine toughe, starke junge Frau, die ich sehr sympathisch empfand. Sie wirkte auf mich ziemlich unkompliziert und liebenswert, hat aber auch ihre Ecken und Kanten, kann schon auch mal an sich zweifeln. Und genau deshalb habe ich Miriam richtig gerne gemocht.
Sin ist jemand der immerzu arbeiten könnte. Er ist zudem sehr charmant und liebenswert und wirklich immer zur Stelle wenn er gebraucht wird.

Aber nicht nur Protagonisten sind der Autorin gelungen, auch die anderen Charakter fügen sich wunderbar ins Bild ein. Sie sind so gut beschrieben, als Leser wird man mit ausreichend Informationen versorgt, man kann sich ein gutes Bild von ihnen machen.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig zu lesen. Für mich war hier alles greifbar und ich wurde richtig mitgerissen.
Geschildert wird das Geschehen aus insgesamt 2 Sichtweisen. Zum einen ist es Miriams Sicht, wofür die Autorin die Ich-Perspektive verwendet hat. Dann gibt es noch Sins Sichtweise, hierfür wurde allerdings die personale Perspektive verwendet. Ich muss gestehen ich musste mich hier erst dran gewöhnen, es ist doch sehr ungewöhnlich.
Die Handlung empfand ich als spannend und actionreich. Man erahnt nicht wohin die Reise wohl gehen könnte, immer wieder gibt es Überraschungen, die neue Dinge ins Geschehen hineinbringen. Von der Idee war ich richtig begeistert, mich hat sie sehr fasziniert, sie ist magisch und ja einfach toll.
Neben der Spannung gibt es hier auch eine Liebesgeschichte und genau da ist für mich der Knackpunkt. Klar sie ist wirklich gut gemacht aber mir war sie zu drängend, zu dominant. Etwas weniger hätte mir hier besser gefallen.

Das Ende empfand ich als gut. Es ist quasi in sich abgeschlossen, passt sehr gut zur Gesamtgeschichte. Als Leser bleibt man neugierig zurück, was wird wohl im zweiten Band alles passieren?

Insgesamt gesagt ist „Die Erwachte“ von Sabine Schulter ein wirklich guter Auftakt der Trilogie rund um Miriam und Sin.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die zwar spannend gehalten ist, in der mir die Liebesgeschichte ein wenig zu viel Raum einnimmt, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert und machen Lust auf mehr.
Durchaus lesenswert!