Gelesen: „Solange deine Schatten flüstern“ von Britta Orlowski

Taschenbuch: 300 Seiten
Verlag: Verlagshaus el Gato (20. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 394604932X
ISBN-13: 978-3946049326
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre

Ben, dorfbekannter Bad Boy, verliert sich immer mehr in Alkohol und Gewalt. Als der Richter ihm Sozialstunden auf einem Schäfereihof aufbrummt, spielt Ben mit dem Gedanken, einfach abzuhauen. Doch dann trifft er auf die 17-jährige Lavinia. Ben wird aus dem seltsamen Mädchen nicht schlau. Sie liebt es, sich im Stall und auf der Weide zu verkriechen, versteckt ihr Gesicht hinter einer riesigen Brille und beschäftigt sich ausgerechnet mit Handarbeiten. Ihr Hobby weckt ungewollte Erinnerungen in Ben: an das Patchwork und Quilten seiner Mutter – und an eine längst vergangene Zeit, in der er die Sommerwärme noch spüren konnte.
(Quelle: Verlagshaus el Gato)

Von Britta Orlowski habe ich bereits einige andere Roman gelesen und immer auch für richtig gut empfunden. Nun durfte ich also auch „Solange deine Schatten flüstern“ aus ihrer Feder lesen und war entsprechend gespannt was mich wohl erwarten würde.
Das Cover und auch der Klappentext passt in meinen Augen sehr gut und so habe ich mich auch neugierig ans Lesen gemacht.

Die Charaktere sind der Autorin hier wirklich sehr gut gelungen. Als Leser kann man sie sich wirklich gut vorstellen, sich in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen. Ihre Gedanken und Gefühle sind gut nachzuvollziehen.
Ben ist ein junger Mann, der bereits so einiges durchgemacht hat. Er will aber vergessen und so trinkt er übermäßig viel Alkohol. Dabei wird er straffällig. Als Leser merkt man wie ihn alles mitnimmt, wie er trotzdem aber versucht klarzukommen. Man erkennt die Abgründe, erkennt was Ben wirklich für ein Mensch ist. Im Verlauf der Handlung entwickelt sich Ben, er lernt nach und nach dazu, was mir sehr gut gefiel.
Auch Livi mochte ich gerne. Auch sie wird von Dämonen aus ihrer Vergangenheit verfolgt. Sie ist sehr feinfühlig und schafft es letztlich hinter Bens Fassade zu blicken.

Nicht nur die beiden Protagonisten haben mir sehr gut gefallen, auch die Nebenfiguren sind der Autorin gelungen. Jeder von ihnen fügt sich gut ins Geschehen ein, bringt ganz eigene Dinge mit.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Man kommt als Leser schnell ins Geschehen hinein und kann ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten. Somit ist man als Leser noch mehr an ihnen dran und lernt ihre Gedanken und Gefühle gut kennen.
Die Handlung selbst hat mich echt beeindruckt und begeistert. Es ist eine Roman, der sehr viel Tiefe aufweist und Gefühle und Emotionen anspricht. Übermäßige Spannung und Action sucht man hier vergebens, allerdings kann das Buch mit anderen Dingen punkten. Man wird als Leser zum Nachdenken angeregt, man hinterfragt Dinge und wird so immer weiter ins Geschehen hinein gezogen. Nebenher gibt es auch eine süße Liebesgeschichte und ein wenig Drama, alles fügt sich wirklich toll zusammen.

Das Ende ist in meinen Augen sehr passend gehalten. Es macht diese Geschichte hier rund und schließt sie gut ab.

Insgesamt gesagt ist „Solange deine Schatten flüstern“ von Britta Orlowski ein Roman, der mich wirklich von Beginn an einfangen konnte.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional, dramatisch und auch irgendwie richtig süß empfand, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich richtig begeistert.
Wirklich zu empfehlen!