Gelesen: “Unterweltpakt: König und Ritter” von Sarah Lilian Waldherr

Taschenbuch: 248 Seiten
Verlag: Independently published (20. Mai 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 198292618X
ISBN-13: 978-1982926182

**Seit ich Arien auf seinem Weg begleite, habe ich Mitleid und Moral hinter mir lassen müssen. Schmerz und Leid wurden zu meinem Alltag, in dem es kein Erbarmen gibt.**
Die Wahrheit ist nicht immer offensichtlich.
Seit Liannes Schicksal mit dem von Arien Nox Umbria verknüpft wurde, gehört es zu ihrer Pflicht, die gefährlichen Myraner aufzuspüren und zu töten. So lautet ihr Auftrag, dem sie ihr Leben verschrieben hat. Sie opfert alles dafür, Arien zu unterstützen, obwohl er sie auf Abstand hält.
Doch als ein Wesen auftaucht, das böser und mächtiger als alles ist, was sie zuvor gesehen haben, treibt es Lianne und Arien an ihre Grenzen. Keine Waffe kann die Kreatur töten und sie zeigt keinerlei Schwächen.
Lianne setzt alles daran, ihre Familie und die Bürger Coronas zu schützen, und stürzt sich dabei in eine Gefahr jenseits ihrer Vorstellungskraft.
(Quelle: amazon)

Der Fantasyroman „Unterweltpakt: König und Ritter“ stammt von der Autorin Sarah Lilian Waldherr. Es handelt sich hier um den Auftakt einer Reihe, der ganz besonders durch seine Aufmachung besticht. Das Cover ist ein Traum und auch der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Also habe ich mich auch rasch ans Lesen gemacht.

Ihre Charaktere hat die Autorin wirklich richtig gut und interessant gezeichnet. Ich konnte sie mir hier alle sehr gut vorstellen und die Handlungen immer gut nachvollziehen.
Lianne ist eine junge Frau, die ein Doppelleben führt. Sie ist bereits verheiratet, mit Arien. Mir gefiel das Lianne sehr mutig ist und Dinge auch hinterfragt. Allerdings stellen sich ihr zum Teil mehr Fragen als Antworten in den Weg.
Arien ist Liannes Ehemann. Auch er ist mutig, allerdings empfand ich ihn als eher kalt und ohne Gefühle. Er riskiert mehrfach sein Leben und als Leser merkt man im Verlauf der Handlung, da gibt es noch einige weitere Geheimnisse rund um Arien.

Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere und auch Wesen, die das Geschehen bereichern. So lernt man beispielsweise die sogenannten Myraner kennen. Hierbei handelt es sich um Wesen, die das Leben der Bewohner von Corona bedrohen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich herrlich leicht lesen. Man kommt als Leser sehr gut ins Geschehen hinein und kann auch ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Lianne. Die Autorin hat hierfür die Ich-Perspektive verwendet, die ich als sehr passend empfunden habe. So ist man ihr noch näher und kann ihren Gedanken und Gefühlen gut folgen.
Die Handlung hat mich auf Anhieb gepackt. Man ist sofort im Geschehen drin, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Die Atmosphäre im Buch ist recht düster und geheimnisvoll, das macht alles sehr spannend und auch actionreich. Es gibt hier doch auch einige Kampfszenen im Buch, die gut umgesetzt sind.
Immer wieder gibt es hier auch Wendungen, die man so nicht vorhersehen kann. Und die Idee hinter der Geschichte ist wirklich grandios. Man wird echt total in den Bann des Geschehens gezogen.

Das Ende dieser ersten Episode macht extrem neugierig auf Band 2. Es gibt hier glücklicherweise keinen Cliffhanger, dennoch aber sehnt man die Fortsetzung herbei.

Alles in Allem ist „Unterweltpakt: König und Ritter“ von Sarah Lilian Waldherr ein Auftakt der Fantasyreihe, der mich echt vollkommen gefangen nehmen konnte.
Interessante, sehr gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, actionreich und unvorhersehbar empfand, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Wirklich zu empfehlen!