Gelesen: “All die unperfekten Momente (Alle Momente 2)” von Marie Mohn

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1619 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 202 Seiten
Sprache: Deutsch

Ein mitreißender Liebesroman über Genuss, Sehnsucht und den Mut zur Unvollkommenheit.
Wie perfekt muss man sein, um Liebe zu verdienen?
Sehstörungen und Schmerzen schränken Lenas Leben ein. Mit ihren Totalausfällen könnte kein Mann auf Dauer umgehen, daher konzentriert sie sich auf die kleinen Freuden im Leben.
Luke hingegen wurde von klein auf eingeimpft, wie wenig man von Frauen erwarten kann. Für ihn sind sie nicht mehr als sinnliches Workout. Sein Leben dreht sich um Krafttraining, optimale Ernährung und ein unerreichbares Ziel: Perfektion.
Doch Lena wirbelt seine strenge Ordnung auf, bis er sein Ziel in Frage stellt. Ist Perfektion wirklich alles?
(Quelle: amazon)

Bereits mit dem ersten Band der „Alle Momente“ – Reihe konnte mich Marie Mohn restlos begeistern. Als es nun hieß die Fortsetzung „All die unperfekten Momente“ steht in den Startlöchern war ich sofort Feuer und Flamme.
Das Cover passt perfekt, ich empfinde es als rundum gelungen. Und der Klappentext macht einfach nur neugierig und so habe ich mich auch sogleich ans Lesen gemacht.

Die handelnden Charaktere hat die Autorin auch hier wieder richtig gut gezeichnet. Ich konnte mir jeden von ihnen gut vorstellen und die Handlungen auch immerzu nachvollziehen.
In diesem Teil hier sind Lena und Luke die Protagonisten. Beide haben bereits einen Auftritt im ersten Band und jetzt also ist es ihre Geschichte.
Lena ist wirklich sehr sympathisch. Sie wirkte unsicher auf mich, gerade auch durch ihre Krankheit, durch die ihr Selbstwertgefühl doch ziemlich gelitten hat. Als Leser kann man das richtig gut nachvollziehen, man kann es verstehen und sich in sie hineinversetzen. Ihr Job ist ihr ein und Alles, sie geht total in ihm auf.
Luke hat mir ebenso richtig gut gefallen. Auch er kämpft mit seinen ganz eigenen Problemen, als Leser kann man das richtig gut nachempfinden. Und es wird auch deutlich er und Lena sind sich ähnlicher als sie denken.

Die Nebenfiguren sind der Autorin auch richtig gut gelungen. Mir sind hier ganz besonders Mio oder auch Noelie in Erinnerung geblieben. Jeder Nebencharakter passt sehr gut ins Geschehen hinein und gibt ihm ganz eigene Dinge.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und lässt sich herrlich leicht und locker lesen. Ich war von Anfang an gefesselt und habe das Buch kaum aus der Hand legen können.
Die Handlung ist von Anfang bis Ende toll. Es ist sehr unterhaltsam, es geht hier romantisch und wirklich auch emotional zu. Außerdem gibt es hier auch immer wieder Momente wo man als Leser zum Nachdenken angeregt wird. Ich konnte die Gefühle und Emotionen zu jeder Zeit wirklich nachempfinden, sie kamen bei mir an.
Zwischen den Zeilen zeigt die Autorin hier auf das man nicht unbedingt perfekt sein muss um glücklich zu sein. Diese Botschaft transportiert sie hier wirklich perfekt zum Leser.

Das Ende ist dann rundum genauso wie ich es mir erhofft und gewünscht hatte. Es passt ganz wunderbar zur Gesamtgeschichte, schließt ab und macht einfach rund.

Kurz gesagt ist „All die unperfekten Momente“ von Marie Mohn ein zweiter Teil der Reihe, der mich erneut von Anfang bis Ende gefangen genommen hat.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, in die man sich als Leser sehr gut hineinversetzen kann, ein flüssig zu lesender leichter Stil und eine Handlung, die emotional, romantisch und auch sehr berührend gehalten ist, haben mir ganz wundervolle Lesestunden beschert und mich rundum überzeugt.
Uneingeschränkt zu empfehlen!

 

1 Kommentar zu „Gelesen: “All die unperfekten Momente (Alle Momente 2)” von Marie Mohn“

Kommentarfunktion geschlossen.