Gelesen: „Annas (fast) perfekte Hochzeit“ von Marion Stieglitz

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 530 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 355 Seiten
Verlag: Feelings (2. Mai 2018)
Sprache: Deutsch

Eine bittersüße romantische Komödie zwischen Hochzeitsstress, Beziehungsdramen, Lebenskrisen und längst vergangen geglaubten Gefühlen.
Am Silvesterabend bekommt Anna von ihrem Freund Bernd endlich den langersehnten Heiratsantrag. Ihrem Glück scheint jetzt nichts mehr im Weg zu stehen. Das geplante Fest inspiriert sie sogar zu neuen beruflichen Höhenflügen: Sie verwandelt ihren Einrichtungsladen »Vintage Salon« in ein Paradies für Frauen im Heiratsfieber. Doch schon bald passiert ein Unglück nach dem anderen. Nichts läuft wie erwartet: Es gibt Probleme mit der Familie, Krach mit Bernd und lauter Pannen rund um die Hochzeitsvorbereitungen. Und zu all dem Stress drängt sich plötzlich auch noch Annas Ex-Freund Simon zurück in ihr Leben. Das Jahr ihrer Traumhochzeit entwickelt sich für die Braut allmählich zur einzigen Katastrophe …
(Quelle: Feelings)

Der Roman „Annas (fast) perfekte Hochzeit“ stammt von der Autorin Marion Stieglitz. Für mich war dies das erste Buch der Autorin und ich wurde besonders durch das Cover angesprochen. Es passt in meinen Augen total zur Geschichte hier. Aber auch der Klappentext macht neugierig und so habe ich mich auch rasch ans Lesen gemacht.

Die handelnden Charaktere hat die Autorin richtig gut ausgearbeitet. Ich empfand sie als vorstellbar und die Handlungen waren für mich immer gut zu verstehen.
Anna, die Protagonistin dieser Geschichte hier, ist eine tolle junge Frau. Sie leitet ihren Laden mit viel Herzblut, steckt all ihre Energie dort hinein. Mir gefiel besonders das sie sich auch nicht scheut Fehler zuzugeben. In manchen Situationen aber war mir Anna dann doch zu perfekt, zu genau. Da ging sie mir dann auch das ein oder andere Mal doch auf die Nerven.

Doch nicht nur die Protagonistin gefiel mir, bis auf ihre Macken, richtig gut. Auch die anderen Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Sie passen sehr gut ins Geschehen hinein.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker. Ich bin flüssig durch die Geschichte gekommen, konnte gut und ohne Probleme folgen und alles gut verstehen.
Die Handlung selbst ist soweit gar nicht mal so schlecht. Es geht hier unterhaltsam zu, aber auch wichtige Themen wie Entscheidungen fällen werden in den Mittelpunkt gerückt.
Leider aber ist das Geschehen ab einer bestimmten Stelle doch sehr vorhersehbar. Ein paar Wendungen hat die Autorin zwar eingebaut, trotzdem aber ahnt man als Leser dann doch wohin die Reise gehen wird.

Das Ende empfand ich als recht stimmig und gut gemacht. Es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte, schließt sie sehr gut ab und macht sie am Ende auch rund.

Insgesamt gesagt ist „Anna (fast) perfekte Hochzeit“ von Marion Stieglitz ein wirklich guter Roman, in dem man sich als Leser wohlfühlt.
Toll gezeichnete, sympathische Charaktere, ein flüssig zu lesender lockerer Stil der Autorin und eine Handlung, die unterhaltsam gehalten ist aber durchaus auch wichtige Themen in den Mittelpunkt stellt, haben mir tolle Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.