Gelesen: „Herzenssprung (Liz & Vincent 2)“ von Christiane Bößel

Achtung:
Dies ist Teil 2 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 533 KB
Verlag: Feelings (1. Juni 2018)
Seitenzahl der Printausgabe: 320 Seiten
Sprache: Deutsch

Teil 2 der sexy Fantasy um Liz und Vincent und ihre überdimensionale Liebe.
Vor Monaten wurde Vincent in seine eigene Dimension und seine Aufgabe als Wächteranführer zurückgeholt. Als er völlig unerwartet wieder auftaucht, steht Liz vor der Entscheidung: Soll sie ihr langweiliges, aber sicheres Leben gegen ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang eintauschen und mit dem Mann, den sie liebt, ins Unbekannte fliehen? Liz entscheidet sich für die Liebe. Doch die Schwierigkeiten, die auf Liz und Vincent zukommen, sind größer als erwartet. Sie müssen nicht nur vor den Dimensionswächtern fliehen, sondern sich auch mit Vincents anderem Ich Dan herumschlagen. Und dann taucht auch noch ein zwielichtiger Neapolitaner mit einem Jobangebot auf, das Vincent nicht ausschlagen kann. Ist Lizʼ und Vincents Liebe stark genug, um sich gegen die Widrigkeiten zu behaupten?
(Quelle: Feelings)

Bereits mit Teil 1 von „Liz & Vincent“ konnte mich Christiane Bößel gut unterhalten. Daher war auch klar Band 2 „Herzenssprung“ musste ebenfalls auf meinem Reader wandern.
Das Cover ist dieses Mal in lila gehalten. Mir persönlich gefiel es gut. Und der Klappentext macht neugierig und so habe ich dann auch recht flott mit Lesen begonnen.

Die Charaktere waren mir hier bereits gut bekannt aus den ersten Band. Als Leser kehrt man zurück zu Liz und Vincent. Beide sind wieder sehr gut beschrieben und man bemerkt hier entsprechend auch eine nachvollziehbare Entwicklung.
Besonders angetan hatte es mir auch dieses Mal wieder Liz. Sie ist so sympathisch und realistisch beschrieben.
Vincent schafft es in diesem zweiten Teil seine Weichheit, die er gerade gen Ende von Band 1 an den Tag gelegt hat, abzulegen. Daher war ich ihm dann auch wieder näher als noch im ersten Teil.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Man kommt als Leser wirklich gut hinein und kann dann ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus wechselnden Perspektiven. Dadurch lernt man verschiedene Seiten gut kennen und es wird ziemlich komplex.
Die Handlung führt das in Band 1 angefangene fort. Es geht ziemlich spannend zu, vor allem haben es mir hier ja die Dimensionen sehr angetan. Allerdings gab es für meinen Geschmack ein paar zu viele erotische Szenen und ab einem gewissen Punkt ist es dann doch recht vorhersehbar. Das tut dem Lesespaß aber keinen Abbruch, ich war trotzdem sehr angetan von der Geschichte.

Das Ende ist wirklich gut und nachvollziehbar. Für mich ist es verständlich, es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte hier und macht sie rund. Gleichzeitig wird man auch neugierig auf Teil 3 der Reihe.

Alles in Allem ist „Herzenssprung“ von Christiane Bößel ein zweiter Reihenteil, der gut mit Teil 1 mithalten kann.
Anschaulich beschriebene Charaktere, die sich gut entwickeln, ein flüssiger angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich schon als spannend empfunden habe, die mir aber ein wenig zu viele erotische Szenen beinhalt und die mir etwas zu vorhersehbar wurde, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!