Gelesen: „Prinzessin der Elfen 2: Riskante Hoffnung“ von Nicole Alfa

Achtung:
Dies ist Teil 2 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1927 KB
Verlag: Impress (5. Juli 2018)
Seitenzahl der Printausgabe: 397 Seiten
Sprache: Deutsch

**Auch das Funkeln der Elfenwelt wirft Schatten**
Seitdem Lucy durch ein verzaubertes Portal ins Reich der Elfen geworfen wurde und dort erfahren hat, wer sie wirklich ist, sind einige Monate vergangen. An der Akademie der vereinten Völker lernt sie mit ihren magischen Fähigkeiten umzugehen und ihre schillernden Elfenflügel zu benutzen. Doch ihr neues Leben birgt viele Herausforderungen: Immer öfter kommt es zu Angriffen, die nicht nur Lucys Leben in Gefahr bringen, und die Konflikte zwischen den fünf Völkern nehmen zu. Lucy bemüht sich ihrer Rolle als Prinzessin der Elfen gerecht zu werden, doch dann sind da auch noch die eisblauen Augen des so undurchschaubaren Daans. Sein Blick verfolgt sie überall hin und bringt ihr Herz zum Tanzen. Aber die Welt, in der sie lebt, hat keinen Platz für ihre Gefühle…
(Quelle Impress)

Bereits der erste Teil der „Prinzessin der Elfen“ von Nicole Alfa hatte mir schon wirklich gut gefallen. Nun also durfte ich „Prinzessin der Elfen 2: Riskante Hoffnung“ lesen und war entsprechend gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde.
Das Cover passt perfekt zum ersten Band und der Klappentext versprach mit richtig tolle Lesestunden. Also habe ich mich neugierig ans Lesen gemacht.

Die auftauchenden Charaktere waren mir, da ich Band 1 bereits gelesen habe, gut bekannt. Es ist wirklich toll die Entwicklung hier mitzuverfolgen, wieder bei ihnen zu sein.
Lucy, die Protagonistin, gefiel mir auch hier wieder richtig gut. Sie muss sich noch immer an ihr neues Leben gewöhnen. Das macht sie sympathisch und sie wirkte hier auch ein wenig gereift auf mich.

Es ist aber nicht nur Lucy, die mich begeistern konnte, auch die Nebencharaktere, wie eben Daan, konnten mich überzeugen. Sie alle haben ausreichende Tiefe bekommen, man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen und ihre Handlungen immer gut verstehen.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich klasse. Man kommt als Leser sehr locker und flüssig durch die Seiten und kann ohne Probleme folgen.
Zum großen Teil wird das Geschehen hier aus der Sichtweise von Lucy geschildert. Somit ist man als Leser immer an ihr dran, verfolgt alles durch ihren Blick mit.
Die Handlung selbst hat mich direkt abgeholt. Sie setzt etwas nach Band 1 wieder ein und man ist als Leser auch direkt wieder mittendrin. Es geht hier wirklich spannend zu, alles ist sehr gut gemacht, es wirkte alles logisch aufgebaut. Es gibt hier auch immer wieder Überraschungen, die zusätzlich Spannung ins Geschehen hineinbrachten. Man merkt, dass sich die Autorin hier viele Gedanken gemacht hat wie sie alles miteinander verbindet, wie es weitergehen könnte.

Das Ende allerdings ist wirklich richtig gemein. Es ist ein ziemlicher Cliffhanger, der mich so unheimlich neugierig auf Band 3 macht. Ich bin so gespannt darauf wie es da dann weitergehen wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Prinzessin der Elfen 2: Riskante Hoffnung“ von Nicole Alfa ein richtig gelungener zweiter Teil der Reihe.
Charaktere, die sich gut entwickeln und die mir ebenso sympathisch waren, ein leichter, gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend und überraschend empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich wirklich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Rezension „Prinzessin der Elfen 1: Bedrohliche Liebe“