Gelesen: “Heart Beat: Frühling, Flirts und Freundschaftskrisen” von M.D. Grand & S.M. Gruber

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 4580 KB
Verlag: Eisermann-Verlag (8. Juni 2018)
Seitenzahl der Printausgabe: 400 Seiten
Sprache: Deutsch

»Hast du Gefühle für Beccie?«, wiederholte er geduldig.
»Was? Nein!« Doch. Was?
»Bist du dir sicher?«
»Ja!« Nein. Fuck.
Sam liebt Surfen und seine Musik, James liebt Bücher, Flirten und seine Schwester Beccie. Gemeinsam sind die drei besten Freunde unschlagbar – na ja, zumindest fast. Denn dieser Frühling hält einiges für sie bereit.
Die scharfsinnige Roxy verdreht James den Kopf und gefährdet sein Bad Boy-Image. Sam kann mal wieder nicht Nein sagen und steckt plötzlich in einer viel zu ernsthaften Beziehung mit der süßen Felicity. Der nahe Abschluss und die Collegebewerbungen machen das Leben der Jungs auch nicht leichter. Und Beccie … ist eben Beccie. Dass Sam dann auch noch Gefühle für seine beste Freundin entwickelt, finden alle drei höchst bedenklich.
(Quelle: Eisermann Verlag)

Der Roman „Heart Beat: Frühling, Flirts und Freundschafskrisen“ stammt von den Autorinnen M.D. Grand & S.M. Gruber.
Angesprochen vom tollen Cover und interessant klingenden Klappentext war schnell klar, dieses Buch muss ich lesen. Entsprechend bin ich auch mit einigen Erwartungen an diese Geschichte rangegangen.

Die Charaktere dieser Geschichte hier gefielen mir wirklich gut. Die Autorinnen haben diese wirklich gut gezeichnet, man kann sie sich als Leser alle samt richtig gut vorstellen und die Handlungen waren für mich nachvollziehbar.
Jamie, oder auch Jay, gefiel mir richtig gut. Er ist ein liebevoller, wirklich guter Bruder für Beccie. Die beiden stehen sich sehr nahe, das merkt man daran wie die beiden miteinander umgehen. Und Jay ist sich sehr wohl bewusst, wie er auf Frauen wirkt. Er weiß das auch wirklich immer gut einzusetzen.
Sam ist eher der Träumer. Er merkt nicht unbedingt schnell Dinge, hat oft schon auch ein Brett vor dem Kopf. Aber wenn es um seine Freunde geht das ist Sam immer da, ihnen steht er bei.

Neben den beiden genannten gibt es aber noch andere wirklich tolle Charaktere. Eine ist unter anderem Beccie, die Schwester von Jay. Sie ist so herrlich beschrieben, man muss sie einfach mögen. Und der Rest, der auftaucht, ist auch wirklich toll dargestellt. Die Mischung empfand ich als gelungen.

Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist wirklich toll. Ich bin flüssig und gut durch die Seiten hier gekommen, konnte ohne Probleme folgen und alles gut verstehen und nachvollziehen.
Die Handlung empfand ich als wirklich toll. Es ist einfach ein Buch, das perfekt auf eine jüngere Zielgruppe zugeschnitten ist, in dem man sich als Erwachsener aber trotzdem auch immer wieder wiederfindet. Es geht hier um Themen wie das erste Verliebt sein, Freundschaft, Familie und alles was noch so dazugehört. Hinzu kommen noch Dinge wie die Musik oder auch Literatur. Alles fügt sich perfekt zusammen, ergibt ein stimmige Ganzes. Und man will als Leser gerne erfahren wie es Sam oder auch Jay ergeht, was sie erleben.

Das Ende ist in meinen Augen wirklich gut. Mich jedenfalls macht es sehr neugierig auf die Fortsetzung, die hoffentlich nicht zu lange auf sich warten lässt.

Insgesamt gesagt ist „Heart Beat: Frühling, Flirts und Freundschaftskrisen“ von M.D. Grand & S.M. Gruber ein wirklich toller Roman, der mich richtig gut einfangen konnte.
Sehr gut beschriebene Charaktere, ein leichter gut zu lesender Stil der Autorinnen und eine Handlung, die kurzweilig gehalten ist und in der man sich auch als Erwachsener sehr wohl fühlt, haben mir ganz tolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Absolut zu empfehlen!