Gelesen: „Nebelring – Das Erbe der Ewigkeit (Band 5)“ von I. Reen Bow

Achtung:
Dies ist Teil 5 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1843 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 311 Seiten
Verlag: Impress (5. Juli 2018)
Sprache: Deutsch

**Das große Finale der Nebelring-Reihe!**
Nach dem großen Fiasko auf dem Rotmondplatz, das Zoe fast das Leben all ihrer Freunde gekostet hat, bleibt der Füchsin vorerst nur noch eins übrig – und es ist ausgerechnet das, was sie am meisten fürchtet: ins Versteck des Oxean-Aufstands zurückzukehren und vor das Tor der Schwüre zu treten. Dort begegnet sie allen wieder, die den schon so lange währenden Kampf gegen die Malweesubstanz überlebt haben und immer noch bereit sind, sich für die endgültige Befreiung einzusetzen. Sie schwört sich, mit ihnen zusammen den Nebelring endgültig zu stürzen. Doch ihr Plan findet nicht bei allen Zustimmung…
(Quelle: Impress)

Nachdem ich die ersten 4 Teile der „Nebelring“ – Reihe von I. Reen Bow wirklich gerne gelesen habe war ich nun entsprechend gespannt auf „Nebelring – Das Erbe der Ewigkeit“ aus ihrer Feder. Es ist der 5. Und somit letzte Teil und man sollte die Vorgänger auf jeden Fall gelesen haben bevor man zu diesem Buch hier greift.
Das Cover passt perfekt zu den anderen Teilen und der Klappentext macht neugierig auf das Finale.

Die Charaktere waren mir bereits gut bekannt. Ich empfand es als sehr schön nochmals zu ihnen zurückzukehren, sie nochmals zu begleiten.
Zoe wirkt hier wirklich gereift. Sie ist zu einer starken jungen Frau geworden, die mir wirklich sehr gut gefallen hat. Allerdings ihre Wankelmütigkeit machte mir hier ein wenig zu schaffen. Sie fällt eine Entscheidung und dennoch schwankt sie irgendwie immer weiter. Dadurch verliert sie in meine Augen ein wenig an Glaubhaftigkeit.
Auch die Herren der Schöpfung, also Bess und Kurk, sind wieder mit von der Partie. Sie haben mir hier auch wieder gut gefallen, sie gehören einfach ins Geschehen hinein.

Genau wie die anderen Nebenfiguren, die sich ebenso wunderbar in die Handlung einfügen. Jeder bringt Dinge mit, die alles letztlich stimmig machen.

Der Schreibstil der Autorin ist erneut sehr flüssig und man kommt gewohnt locker durch das Geschehen hindurch, kann ohne Probleme folgen. Hinzu kommen tolle Beschreibungen der Autorin, durch die man sich als Leser alles gut vorstellen kann.
Die Handlung knüpft direkt an Band 4 an. Daher, wie eingangs bereits erwähnt, erst die Vorgänger lesen bevor man zu diesem Teil hier greift.
Und es geht direkt wieder spannend weiter. Die Handlung ist wirklich gut gemacht, es wirkt alles stimmig auf mich, nichts ist konstruiert oder wirkt gar künstlich. Nein hier passt alles zusammen. Es kommen, trotz dass es Band 5 ist, immer noch ungeahnte Wendungen hinzu und ich bin durch das Geschehen gerast. Allerdings, die Liebesgeschichte bleibt hier doch ein wenig auf der Strecke. Sie wird hier verdrängt, gerät noch mehr in den Hintergrund als sie eh schon immer war. Und das fand ich schade, zumal hier einiges sehr gewollt wirkte. Es war mir stellenweise dann doch zu viel des Guten.

Das Ende ist dann wirklich absolut gelungen. Es passt perfekt zur Gesamtgeschichte, schließt die Reihe wirklich sehr gut und vor allem zufriedenstellend ab.

Insgesamt gesagt ist „Nebelring – Das Erbe der Ewigkeit (Band 5)“ von I. Reen Bow ein wirklich rundum gelungener Abschluss der Reihe, der mich einfach nur gefangen nehmen konnte.
Charaktere, die mir während des Lesens sehr ans Herz gewachsen sind und deren Entwicklungen nachvollziehbar wirkten, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend gehalten ist und deren Ende letztlich stimmig und zufriedenstellend wirkt, haben mir bis auf die eingebaute Liebesgeschichte sehr unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!