Gelesen: „Dignity Rising 3: Geteilter Schmerz“ von Hedy Loewe

Achtung:
Dies ist Teil 3 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2006 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 619 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (29. März 2018)
Sprache: Deutsch

**Intergalaktisch und außergewöhnlich: Band 3 der düster-romantischen New Adult Fantasy**
Jon Matthews und seine Frau Shay kehren gemeinsam nach Dignity One zurück. Sie wollen die Rebellion gegen das tyrannische Regime der Galaxie erneut entfachen. Aber das wird viel schwieriger als gedacht. Vor Ort erwartet sie ein Rebellenstützpunkt, der im Chaos zu versinken droht. Die Crew ist zerstritten und kurz davor auseinanderzubrechen. Genau das spielt ihren Feinden geradezu in die Hände – und dem Verräter, der sich im Verborgenen unter die Rebellen gemischt hat. Ein Mann, der alles dafür tun würde, um Shay zu besitzen…
(Quelle: Dark Diamonds)

Bereits die ersten beiden Teile der „Dignity Rising“ – Reihe von Hedy Loewe haben mir sehr gut gefallen. Nun konnte ich auch „Dignity Rising 3: Geteilter Schmerz“ lesen und war entsprechend gespannt auf die Handlung.
Das Cover passt sehr gut zu den Vorgängern und der Klappentext macht neugierig darauf wohin die Reihe hier wohl gehen würde.

Die Charaktere dieses 3. Teils sind bereits gut bekannt. Man sollte aber auf jeden Fall die beiden Vorgänger gelesen haben um ihnen wirklich ohne Probleme folgen zu können.
Es sind hier nicht nur Jon und Shay, denen man als Leser folgt. Beide haben sich merklich entwickelt. Die Geschichte der beiden nimmt aber nicht unbedingt den Vordergrund ein, nein es sind neue Charaktere, die sich hier nach vorne drängen. Mir gefiel es gut, denn so lernt man beispielsweise Nilufesh oder auch Devenja besser kennen.

Und auch andere Nebenfiguren sind gut ins Geschehen integriert. Sie fügen sich gut ein, passen ins Geschehen und bringen eigene Dinge mit.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt gut und flüssig zu lesen. Man kommt gut ins Geschehen hinein, kann dann ohne Probleme folgen und alles nachvollziehen.
Die Handlung selbst schließt ohne Umschweife an Band 2 an. Auch hier geht es wieder einmal durch die Galaxis, immer wieder gibt es andere Orte, eine andere Kulisse, die man als Leser gemeinsam mit den Figuren bereist. Es gibt hier nicht nur die Haupthandlung, auch diverse Nebenhandlungen sind vorhanden, alles wird gut vorangeführt.
Man findet hier als Leser einiges an Spannung aber durchaus auch viele verschiedene Gefühle und Emotionen vor. Die Handlung ist doch komplex, doch wenn man genau liest bekommt man alles mit.

Das Ende ist spannend und es macht richtig neugierig auf Band 5. Wie wird es wohl dann zu Ende gehen? Man darf echt gespannt sein.

Zusammengefasst gesagt ist „Dignity Rising 3: Geteilter Schmerz“ von Hedy Loewe ein richtig guter 3. Teil der Reihe, der den Leser gefangen nehmen kann.
Charaktere, die gut bekannt sind und deren Entwicklung sehr interessant gehalten ist, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend und auch emotional gehalten ist und deren Kulisse wirklich sehr interessant dargestellt wird, haben mich wirklich gut unterhalten und ja auch überzeugt.
Sehr empfehlenswert!