Gelesen: „Silberschwingen 2: Rebellin der Nacht“ von Emily Bold

Achtung:
Dies ist Teil 2 der Dilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH (17. Juli 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3522505786
ISBN-13: 978-3522505789
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 – 16 Jahre

Thorn ist nicht länger ein normales Mädchen, sie ist ein mächtiges Halbwesen – zugleich Mensch und Silberschwinge. Ihre flammendroten Schwingen zeugen vom Verrat, den ihr Vater in den Augen des Clans einst begangen hatte. Deshalb wird Thorn nicht nur von deren Oberhaupt gejagt, sondern auch von dessen Sohn Lucien, dem sie ihr Herz geschenkt hat. Seines hat sie zugleich zerbrochen. Thorn flüchtet ins sagenumwobene Glastonbury, um ihre Kräfte zu bündeln. Und als ihre Familie bedroht wird, muss sie das Erbe des Lichts in ihr zum Leuchten bringen, um eine jahrtausendealte Rebellion ein für allemal zu gewinnen!
(Quelle: Planet!)

Band 1 der „Silberschwingen“ aus der Feder von Emily Bold konnte mich bereits richtig begeistern. Nun ist endlich „Silberschwingen 2: Rebellin der Nacht“ erschienen und ich war so unheimlich gespannt auf dieses Finale.
Das Cover ist einfach klasse, es passt so perfekt zum ersten Band. Und der Klappentext macht sehr neugierig. Also habe ich mich auch ganz schnell ans Lesen gemacht.

Die handelnden Charaktere sind bereits sehr gut bekannt aus dem ersten Teil. Ich empfand sie auch hier wieder richtig gut beschrieben und sie alle machen eine enorme Entwicklung durch, die ich als nachvollziehbar und verständlich empfand.
Thron ist hier nicht mehr so naiv wie noch im ersten Band. Sie weiß ziemlich genau was sie will und wie sie es bekommt. Dafür setzt sie sich auch mal Gefahren aus. Sie ist sich allem sehr wohl bewusst. Ich mochte Thorn einfach total gerne, habe sie während des Lesens sehr ins Herz geschlossen.
Lucien hatte sich im Verlauf von Band 1 in mein Herz geschlichen. Und da hat er sich festgesetzt, auch jetzt nach Band 2 ist er noch immer dort. Er steht für das, was er sagt, ein und kämpft für die, die er liebt. Auch wenn Thron ihn überwältigt hat, er sucht sie trotzdem. Sie hat ihn verändert, war er einst eher geheimnisvoll und undurchsichtig, so ist er nun weicher geworden, zeigt auch gerne mal Gefühle.

Es sind aber nicht nur die beiden Protagonisten, die mich hier aufs Neue richtig begeistert haben. Auch die Nebenfiguren hat Emily Bold in diesem Teil richtig gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Jeder von ihnen hat ganz eigene Dinge, die mich einfach begeistert haben.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse. Emily Bold hat es hier erneut geschafft mich mit ihrem flüssigen, sehr angenehmen Stil zu fesseln. Ich bin leicht durch die Seiten gekommen, ja quasi schon regelrecht geflogen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Thorn, Lucien und Nyx. Somit wird es komplex und vielsichtig, mir hat dies wirklich richtig gut gefallen.
Die Handlung knüpft genau da an wo Band 1 aufgehört hat. Daher sollte man diesen auch unbedingt gelesen haben bevor man zu diesem Teil hier greift. Es geht hier von Anfang an wieder richtig spannend zu. Immer wieder geschehen hier Dinge, die ich so rein gar nicht erwartet hatte. Man fiebert als Leser immer wieder mit, möchte wissen wie es weitergeht, was als Nächstes passiert. Doch es gibt nicht nur Spannung, auch Liebe und Romantik sind ins Geschehen integriert. Und die Welt der Silberschwingen ist hier noch immer genauso faszinierend wie schon im ersten Band.
Je weiter man vorankommt desto dramatischer wird es hier. Ich war richtig gefangen im Geschehen und musste das Buch dann am Ende fast in einem Rutsch lesen um zu erfahren wie es alles ausgeht.

Das Ende ist dann ein Showdown, der mich richtig gepackt hat. Ich empfand dieses Finale hier als wirklich passend gewählt, es schließt diese Dilogie perfekt ab und macht alles einfach rund.

Abschließend gesagt ist „Silberschwingen 2: Rebellin der Nacht“ von Emily Bold ein Finale, das mich vollkommen fesseln konnte.
Charaktere, die bereits gut bekannt sind aus Band 1 und deren Entwicklung nachvollziehbar und absolut verständlich ist, ein leichter sehr flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die nahtlos das Geschehen weiterführt und die ich sowohl als spannend als auch als emotional empfand und deren Ende vollkommen perfekt ist, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Absolut zu empfehlen!