Gelesen: “Charming Bad Boy” von Adele Mann

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 581.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 394 Seiten
Verlag: Feelings (2. Mai 2017)
Sprache: Deutsch

Eine süße Mitbewohnerin. Ein charmanter Bad Boy. Eine aufregende Mischung. Eine prickelnde und humorvolle Erotic Romance.
Von ihrem Freund betrogen steht die junge Lehrerin Dani ohne Wohnung da. Oder genauer gesagt wieder in ihrem Elternhaus in Brooklyn. Auf der Suche nach einer neuen Unterkunft, in einer Stadt, in der sich kaum jemand alleine eine anständige Wohnung leisten kann, ist gerade der Bad Boy Brock McNamara, der beste Freund ihres Bruders, keine gute Wahl als Mitbewohner. Doch seine Wohnung ist umwerfend und Brock sieht die Sache locker und lässt Dani einziehen. Nur so ein charmanter Sanitäter, der nichts anbrennen lässt und noch dazu wahnsinnig heiß ist, ist nicht unbedingt der richtige Mitbewohner. Vor allem, wenn man eine Schwäche für ihn hat.
(Quelle: Feelings)

Von Adele Mann hatte ich bereits einen Roman gelesen und für gut befunden. Jetzt stand „Charming Bad Boy“ aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war wirklich gespannt auf die Geschichte hier.
Das Cover hat mich auf Anhieb angesprochen und er Klappentext machte mich sehr neugierig. Also habe ich mich auch recht flott ans Lesen gemacht.

Ihre Charaktere hat die Autorin wirklich gut und vorstellbar beschrieben. Man kann sich als Leser sehr gut in sie hineinversetzen, kann die Handlungen gut nachvollziehen.
Dani war mir direkt sympathisch. Sie ist liebevoll und wirkte stark auf mich. Sie versucht zumindest diesen Eindruck nach außen zu wahren. Der Druck, den ihr Vater auf sie ausübt, macht es ihr aber nicht immer wirklich leicht.
Brock ist sehr charmant und nett. Ich muss aber gestehen am Anfang konnte ich ihn irgendwie gar nicht so ab. Das hat sich aber geändert, je mehr ich ihn kennengelernt habe. Seine Vergangenheit lastet auf ihm, er denkt er wäre nicht genug, für niemanden. Am Ende hatte ich Brock dann richtig ins Herz geschlossen.

Auch die Nebencharaktere sind der Autorin gut gelungen. Sie passen sehr gut ins Geschehen hinein, wirkten auf mich vorstellbar und auch recht sympathisch.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich flüssig und locker leicht zu lesen. Die Autorin schaffte es hier richtig gut mich in den Bann dieser Geschichte zu ziehen. Ich konnte problemlos folgen und alles sehr gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Dani und Brock. Somit lernt man beide als Leser sehr gut kennen und kann sie am Ende auch gut einschätzen.
Die Handlung selbst empfand ich als wirklich toll. Einerseits gibt es hier einige verschiedene Gefühle und Emotionen, die man als Leser vorfindet. Es gibt aber auch Spannung, die sich kontinuierlich durch das Geschehen hindurch zieht. Mir gefiel diese Mischung sehr gut, man ist als Leser wirklich mittendrin dabei. Das macht diese Geschichte hier aus, man kann sich gut hineinversetzen, kann mitfühlen und ja auch mitleiden.
Die eingebauten erotischen Szenen passen sehr gut ins Geschehen hinein. Sie drängen sich nicht auf, sind sehr gut beschrieben.

Das Ende ist dann in meinen Augen gelungen. Ich empfand es als passend gewählt, es schließt gut ab und macht rund. Mich hat es zufriedengestellt.

Insgesamt gesagt ist „Charming Bad Boy“ von Adele Mann ein Roman, der mich von Beginn an in seinen Bann ziehen konnte.
Interessante, sehr gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als gefühlvoll, erotisch und auch spannend empfunden habe, haben mir wirklich tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich empfehlenswert!