Gelesen: “Winston Brothers: Wherever you go (Green Valley 1)” von Penny Reid

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1123 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Forever (2. Juli 2018)
Sprache: Deutsch

Willkommen in Green Valley, Tennessee, der Stadt der Brüder, Bärte und Biker!
Die Zwillinge Beau und Duane Winston teilen zwar ihr verboten gutes Aussehen, ansonsten könnten sie jedoch verschiedener nicht sein. Wo Beau freundlich und zuvorkommend ist, ist Duane verschlossen und grüblerisch. Kein Wunder, dass Jessica James schon seit Jahren heimlich für Beau schwärmt, während Duane ihr nur Ablehnung entgegen bringt. Doch als Jessica nach dem College in ihre Heimat Green Valley, Tennessee,  zurückkehrt, kommt es zu einer folgenschweren Verwechslung (inklusive intensiven Knutschens) und Jessica befindet sich mitten im Gefühlschaos. Zumal ihre Rückkehr in die heimatliche Kleinstadt eigentlich sowieso nur kurzfristig sein soll. Aber Duane Winston ist nicht nur schwer zu verstehen, er ist noch schwerer hinter sich zu lassen.
(Quelle: Forever)

Mit „Winston Brothers: Wherever you go“ von Penny Reid ist der erste Teil der „Green Valley“ – Reihe der Autorin nun auch auf Deutsch erschienen. Das Cover gefiel mir soweit ganz gut und der Klappentext machte mich sehr neugierig. Also habe ich auch flott mit dem Lesen begonnen.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin gut gelungen. Als Leser ist es ein leichtes sich ein Bild von ihnen zu machen. Man kann sie sich vorstellen und ihre Handlungen gut nachvollziehen.
Jessica ist eine sympathische junge Frau, die doch auch ziemlich selbstbewusst ist. Sie weiß ziemlich genau was sie will und sie steht zu ihren Zielen. Für ihre Familie steht Jessica immer ein, auch wenn diese nicht unbedingt versteht warum Jessica so gerne reist.
Duane ist ein interessanter Charakter. Er ist schonungslos ehrlich und mit Zuneigung und auch Liebe geht er doch eher spärlich um. Sein Zwilling Beau ist da ganz anders. Er ist immer freundlich und somit das genaue Gegenteil von Duane. Ich persönlich mochte aber Duane richtig gerne, denn seine Art hat mich einfach angezogen.

Doch nicht nur die Protagonisten haben mir gut gefallen, auch die Nebencharaktere sind der Autorin gut gelungen. Sie alle bringen ganz eigene Dinge mit, die wunderbar ins Geschehen hineinpassen. Jeder hat somit seinen festen Platz und gehört einfach dazu.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig locker und leicht. Man fühlt sich als Leser sehr wohl beim Lesen kann alles gut verstehen und nachvollziehen.
Der Handlung konnte ich direkt und ohne Probleme folgen. Es macht wirklich viel Freude diese Geschichte hier zu lesen. Es ist eine Liebesgeschichte, die mit einigen Wendungen gespickt ist. Hinzu kommt noch Drama, das passend zur Geschichte eingebaut ist und eine gute Prise Spannung. Diese Mischung ist gelungen, wobei mir allerdings die Dreiecksgeschichte ab und an doch ziemlich auf die Nerven ging.

Das Ende ist gut gewählt. Es passt zur hier erzählten Geschichte, man kann irgendwann im Geschehen auch erahnen wie es wohl ausgehen wird. Dennoch aber ist es eben gut und macht das Geschehen rund.

Zusammengefasst gesagt ist „Winston Brothers: Wherever you go (Green Valley 1)“ von Penny Reid ein Reihenauftakt der mich richtig gefangen nehmen konnte.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger sehr gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, dramatisch, gefühlvoll und auch abwechslungsreich empfand, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!