Gelesen: “Bloody Marry Me 1: Blut ist dicker als Whiskey” von M. D. Hirt

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1880 KB
Verlag: Dark Diamonds (26. Juli 2018)
Seitenzahl der Printausgabe: 255 Seiten
Sprache: Deutsch

**Tauch ein in die Welt des Vampire-Glamours**
Als die Kunststudentin Holly einen der begehrten Gästeplätze bei den wichtigsten Music and Movie Awards der ganzen Welt gewinnt, wird ein Traum für sie wahr. Doch der droht sich schnell in einen Albtraum zu verwandeln, als sie von den Bedingungen erfährt, die an diese Chance geknüpft sind. Denn dafür muss sie die erfolgreiche Band »Bloody Mary« auf Tour begleiten und die besteht komplett aus Vampiren. Nichts fürchtet sie mehr, als Nacht für Nacht, Seite an Seite mit vier unverschämt gut aussehenden, übermenschlich starken und blutdürstigen Wesen um die Welt zu reisen. Aber was tut man nicht alles für die Erfüllung seiner Träume…
(Quelle: Dark Diamonds)

Mit „Bloody Marry Me 1: Blut ist dicker als Whiskey“ ist das Debüt von M. D. Hirt erschienen. Mich hat dieser Roman auf Anhieb angesprochen, das Cover und auch der Klappentext versprachen mir sehr viel. Also habe ich mich auch flott ans Lesen gemacht.

Die handelnden Charaktere haben mir richtig gut gefallen. Die Autorin hat sie vorstellbar und authentisch gezeichnet, man kann die Handlungen sehr gut nachvollziehen und verstehen.
Holly gefiel mir sehr gut. Zu Anfang war sie eher unsicher, diese Unsicherheit verliert sie im Verlauf der Handlung immer mehr.
Auch die Vampire haben mir richtig gut gefallen. Sie sind alle samt sehr unterschiedlich beschrieben. Einer von ihnen ist Ray, der sehr selbstbewusst und auch direkt rüberkommt. Er kann aber auch nett sein, diese andere Seite von ihm gefiel mir ebenso richtig gut.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig. Man kommt als Leser sehr gut durch die Geschichte, in der man auch eine ordentliche Portion Humor vorfindet.
Die Handlung selbst gefiel mir richtig gut. Die Umsetzung ist der Autorin wirklich gut gelungen. Ich empfand das Geschehen als spannend, die hier eingebauten Vampire haben es mir richtig angetan. Es sind keine seichten Vampire, die gerne schmusen oder so, nein diese hier haben es echt in sich. Gut sie nutzen jetzt nicht die Menschen fürs Blut, nein sie kaufen es im Supermarkt. Dennoch aber mir gefielen sie halt richtig gut.
Und auch die Idee mit den Rockstars und dem Tourleben ist gelungen. Die Autorin hat hier wirklich so einiges rausgeholt weiß den Leser immer wieder zu überraschen.

Das Ende ist dann leider doch ziemlich gemein. Den Leser erwartet hier ein Cliffhanger. Zum Glück erscheint Teil 2 bereits Ende August.

Insgesamt gesagt ist „Bloody Marry Me 1: Blut ist dicker als Whiskey” von M. D. Hirt ein richtig gelungenes Debüt, das mich echt gefangen nehmen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssig zu lesender humorvoller Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ist als abwechslungsreich, spannend und sehr gut umgesetzt empfand, haben mir sehr schöne Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!