Gelesen: „Schattenmond (Die Schatten-Trilogie 1)“ von Nora Roberts

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1689 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 544 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (13. August 2018)
Sprache: Deutsch

Lana und Max verbindet eine große und außergewöhnliche Liebe. Als eine weltweite Seuche ausbricht und New York innerhalb kürzester Zeit ins Chaos stürzt, fliehen sie aus der Stadt und gründen mit Gleichgesinnten die Gemeinschaft New Hope. Doch auch hier rückt die Gefahr dem Paar bedrohlich nahe. Lana setzt alles daran, dem Inferno zu entkommen, denn sie trägt inzwischen ein Kind unter dem Herzen, die »Auserwählte«, ihre zukünftige Tochter, die als Einzige in der Lage sein wird, dem Leid der Menschheit ein Ende zu setzen.
(Quelle: Heyne Verlag)

Von Nora Roberts habe ich bereits Romane gelesen. Nun ist mit „Schattenmond“ der erste Teil ihrer „Schatten-Trilogie“ erschienen und ich war wirklich sehr gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde.
Das Cover hat mich auf Anhieb sehr angesprochen und der Klappentext machte neugierig. Also habe ich auch flott mit dem Lesen begonnen.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier verdammt gut dargestellt. Ich habe zu ihnen eine Bindung aufbauen können, konnte sie mir richtig gut vorstellen und ihre Handlungen gut nachvollziehen.
Lana ist die weibliche Protagonistin hier. Sie hat ihre Kräfte gerade erst wiederentdeckt und so richtig umgehen kann sie noch nicht mit ihnen. Sie steht Max dennoch zur Seite, was mir sehr gut gefiel. Sie gibt nicht auf und beißt sich durch. Sie ist so eine tolle Frau, ich konnte gar nicht anders als sie zu mögen.
Max ist Schriftsteller und Hexer. Lana liebt er über alles. Er weiß aber, dass sie in großer Gefahr sind, er will Lana schützen und so will Max fliehen. Ihm geht Lana und ihr ungeborenes Baby über alles. Max habe ich ebenso richtig gerne gemocht, er gefiel mir von seiner Art wirklich gut.

Neben den beiden genannten gibt es noch andere Charaktere, die sich gut und stimmig ins Geschehen einfügen. Als Leser muss man hier selbst schauen wen man mag und wen nicht. Es bilden sich rasch Sympathien heraus, es gibt aber auch Figuren die schwer einzuschätzen sind.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig flüssig und es liest sich alles wirklich toll und nachvollziehbar. Ich kannte den Stil von Nora Roberts ja bereits ein wenig, doch hier wirkte er dennoch nochmal verändert. Sie passt sich ganz wunderbar der Geschichte hier an.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Sichtweisen. So wird es auch komplex, man verliert aber niemals den Überblick und kann ohne Probleme folgen.
Die Handlung selbst ist ganz und gar nicht so wie man es von Nora Roberts gewohnt ist. Das hat mich wirklich überrascht und gleichzeitig auch richtig begeistert. Es geht hier richtig spannend zu, das Dystopische, was man als Leser hier in der Handlung findet, ist richtig klasse. Mir gefiel das wirklich gut, hinzu kommt dann noch reichlich Fantasy und auch eine wirklich packende Liebesgeschichte. Es passt einfach alles zusammen, man weiß als Leser nicht wohin die Reise hier wirklich geht. Die Autorin kann überraschen, es ist alles sehr abwechslungsreich und so auch richtig gut.

Das Ende empfand ich als gut wie es hier ist. Der Schluss macht aber gleichzeitig auch richtig neugierig auf die Fortsetzung, die allerdings erst im September 2019 erscheinen und den Titel „Schattendämmerung“ tragen wird. Ich freu mich schon jetzt drauf.

Abschließend gesagt ist „Schattenmond“ von Nora Roberts ein Trilogieauftakt der nicht besser hätte sein können.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die sowohl mit dystopischen Elementen, Fantasy, viel Spannung und auch mit Liebe daherkommt, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Wirklich zu empfehlen!