Gelesen: „SoulSystems 5: Bekämpfe, was dich zerstört“ von Vivien Summer

Achtung:
Dies ist Teil 5 der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1828 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 479 Seiten
Verlag: Impress (2. August 2018)
Sprache: Deutsch

**Ein perfekter Krieg braucht perfekte Feinde**
Ella hat den Angriff auf sie zwar überlebt, sitzt jedoch genau wie River und die anderen im Gefängnis. In diesem machen sie die Bekanntschaft eines Mitgefangenen, der behauptet der wahre König zu sein. Bald wird deutlich, dass er über prekäre Informationen von SoulSystems und Rivers Vergangenheit verfügt. Währenddessen macht sich Max mit einer kleinen Gruppe auf den Weg, um seine Freunde zu retten. Doch die Zeit drängt, da der vermeintliche König und die neuen Häftlinge auf den Mars gebracht werden sollen. Während auf diesem Planeten Aufstände beginnen, versuchen die Rebellen auf der Erde Verbündete zu sammeln. Der finale Krieg beginnt…
(Quelle: Impress)

Bereits mit den ersten 4 Teilen von „SoulSystems“ konnte mich Vivien Summer gut unterhalten. Umso neugieriger war ich daher auf das Finale „SoulSystems 5: Bekämpfe, was dich zerstört“ aus ihrer Feder.
Das Cover passt ganz wunderbar zu den Vorgängern und der Klappentext sprach mich sehr an. Daher habe ich mich auch schnell ans Lesen gemacht.

Die handelnden Charaktere sind bereits sehr gut bekannt und es fühlt sich für den Leser so an als würde man zu alten Bekannten zurückkehren. Man hat sie in den letzten Bänden kennen und lieben gelernt und ich empfand jeden von ihnen einfach als glaubhaft und sehr gut gezeichnet.
Am meisten habe ich ja Milo gemocht, das muss ich gestehen. Ihn jetzt gehen zu lassen, es war unheimlich schwer für mich.
Sonst aber habe ich auch hier wieder mit Ella und River oder auch mit Rhe und Caden mitgefiebert. Und auch Max und Taissa sind mit dabei genauso wie man auch auf Chuck trifft. Die Mischung ist einfach gelungen.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach flüssig, locker und leicht. Ich bin wieder richtig schnell im Geschehen drin gewesen, konnte problemlos folgen und alles gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen hier aus unterschiedlichen Sichtweisen. Für jede von ihnen hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet. Ich empfand, dass erneut sehr passend, denn man kann als Leser so mit jedem von ihnen sehr gut mitfiebern.
Die Handlung startet mit einem Prolog, der den Leser schnell gefangen nimmt. Es geht hier erneut richtig spannend zu. Man sollte aber auf jeden Fall die Vorgängerteile gelesen haben um hier auch wirklich alles nachvollziehen zu können. Die Zusammenhänge werden dann einfach viel klarer.
Den Leser erwartet hier wieder eine Mischung aus Science-Fiction, Dystopie und Drama, es passt einfach alles zusammen.

Das Ende ist dann wirklich sehr gut gelungen. Es passt zur Geschichte hier du auch zur kompletten Reihe. Und es stimmt auch ein wenig traurig, denn nu heißt es Abschied nehmen.

Abschließend gesagt ist „SoulSystems 5: Bekämpfe, was dich zerstört“ von Vivien Summer ein Abschluss der mich nochmals richtig für sich gewonnen hat.
Charaktere, die mir im Verlauf sehr ans Herzgewachsen sind und deren Entwicklung mir sehr gefallen hat, ein flüssiger locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und sehr abwechslungsreich empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Absolut zu empfehlen!