Gelesen: “It started with a kiss (Sequoia Lake 1)” von Marina Adair

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2737 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 344 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1503936953
Verlag: Montlake Romance (13. März 2018)
Sprache: Deutsch

Ein berührender Liebesroman mit Tiefgang, Herz und Humor der US Bestsellerautorin Marina Adair.
Nach einer Nierentransplantation will Avery Adams alles mitnehmen, was das Leben ihr zu bieten hat. Ihr größtes Ziel ist die Besteigung eines Berges ihres Heimatortes in der Sierra Nevada, um den letzten Wunsch ihrer Mutter zu erfüllen. Einziges Problem: Bis auf das Zeltlager in der sechsten Klasse hat Avery keine Erfahrung. Sie nimmt eine Stelle im örtlichen Naturerlebnis-Hotel an, um sich als Tourenleiterin ausbilden zu lassen. Dabei begegnet sie der größten Herausforderung ihres Lebens … einem gut aussehenden Bergretter mit rauem Charme und Bindungsangst.
Tyson Donovan ist es gewohnt Wochenendtouristen aus dem gefährlichsten Terrain zu bergen. Vor festen Beziehungen scheut er jedoch zurück. Als sein Vater krank wird und das Naturerlebnis-Hotel der Familie auf der Kippe steht, kehrt er nach Hause zurück — und wird schnell daran erinnert, warum er weggegangen ist. Dann jedoch lernt er Avery kennen. Mit ihrer unbändigen Lebensfreude zieht Avery Ty in ihren Bann und er überlegt sogar, für sie den Sprung ins größte Abenteuer überhaupt zu wagen. Bis ein einziger Fehltritt ihr Glück plötzlich zu zerstören droht …
(Quelle: amazon)

Bisher war mir die Autorin Marina Adair vollkommen unbekannt. Umso gespannter war ich daher auf „It started with a kiss“ aus ihrer Feder. Es ist der erste Teil der „Sequoia Lake“ –Reihe der Autorin und mich hat hier besonders der Klappentext angesprochen. Aber auch das Cover empfand ich als gelungen und so ist dieser Roman auch ganz flott auf meinem Reader gelandet.

Die auftauchenden Charaktere hat die Autorin wirklich richtig gut dargestellt. Auf mich wirkten sie authentisch und vorstellbar ausgearbeitet, ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.
Avery hat gerade erst eine Transplantation hinter sich. Dadurch hat sie viele Menschen kennengelernt und will nun Lebenswünsche erfüllen, die sie auf eine Liste geschrieben hat. Diese will sie stellvertretend für alle die Menschen abarbeiten. Mir gefiel gut das Avery so positiv eingestellt ist. Sie lässt sich nicht unterkriegen, will noch etwas erleben, das Leben genießen.
Tyson hat auch einen Schicksalsschlag hinter sich, er musste den Tod seines Bruder verkraften. Als nun die Firma seines Vaters Probleme hat will er nach dem Rechten sehen. Auch er ist sehr gut dargestellt und ich mochte ihn gerne.
Die beiden Protagonisten zusammen sind toll. Ihre Dialoge haben es in sich, hier findet man eine richtig tolle Dynamik vor, die den Lesen an die Seiten fesselt.

Die eingearbeiteten Nebenfiguren dieser Geschichte hier haben mir ebenfalls sehr gut gefallen. Sie fügen sich alle samt gut ins Geschehen ein, jeder bringt zudem noch so ganz eigene Dinge mit.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Auf mich wirkte er flüssig und gut zu lesen, ich bin locker durch die Seiten hier hindurch gekommen und konnte ohne Probleme gut folgen.
Die Handlung hat mich hier gepackt, ich bin leicht ins Geschehen hineingekommen und wollte dann erst wieder aufhören als ich durch war. In der Geschichte findet man Spannung und auch viele verschiedene Gefühle und Emotionen vor. Das Ganze dann gepaart mit einem guten Schuss Erotik und schon hat man das, was man hier zu lesen bekommt.
Zugleich hat die Autorin Schicksalsschläge ins Geschehen integriert, für mich glaubhaft und es passt einfach sehr gut zusammen.

Das Ende empfand ich als gut, genauso wie es die Autorin hier gemacht hat. Es schließt diese Geschichte hier wunderbar ab und macht sie einfach rund.

Zusammengefasst gesagt ist „It started with a kiss (Sequoia Lake 1)” von Marina Adair ein gelungener Auftakt der „Sequoia Lake“ –Reihe.
Gut gezeichnete, interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender lockerer Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend und auch emotional empfand und in der man als Leser auch einen guten Schuss Erotik vorfindet, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich empfehlenswert!