Gelesen: „Love without limits. Rebellische Liebe“ von Anja Tatlisu

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2059 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 469 Seiten
Verlag: Impress (2. August 2018)
Sprache: Deutsch

»Sons of Anarchy« meets »Romeo & Julia«
**Wenn du für die Liebe deines Lebens alles aufs Spiel setzen musst…**
Kurz vor ihrer Zwangsehe verliebt sich Grace in den geheimnisvollen Biker Wyoming, der sie auf ein Leben in Freiheit hoffen lässt. Doch der Einfluss der elitären Vereinigung, die ihr gesamtes Sein kontrolliert, reicht weit über die Stadtgrenzen hinaus. Unter der Führung seines Präsidenten geht der sogenannte »Gentlemen Club« sogar über Leichen, um Abtrünnige zu bestrafen. Als sich die Schlinge um den Hals der jungen Frau immer fester zuzieht, offenbart sich schließlich die dunkle Vergangenheit des Bikers. Nun muss Grace entscheiden, ob sie bereit ist dem faszinierenden Mann mit den seegrünen Augen zu vertrauen und für den Traum vom Glück ihrer beider Leben zu riskieren…
(Quelle: Impress)

Bisher hatte ich noch keinen Roman von Anja Tatlisu gelesen. Nun kam ich in den Genuss von „Love without limits. Rebellische Liebe“ aus ihrer Feder und war entsprechend gespannt auf die Geschichte, die mich hier erwarten würde.
Das Cover empfand ich als wirklich gelungen und der Klappentext machte mich richtig neugierig. Also ab mit dem Buch auf den Reader und los ging es.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin unheimlich gut gelungen. Sie wirkten auf mich authentisch und sehr gut beschrieben. Man fühlt sich als Leser mit den Charakteren verbunden, kann richtig gut mit ihnen mitfiebern.
Grace und Wyoming, ein Protagonistenpaar, das nicht besser hätte sein können. Sie sind beide absolut sympathisch und wirkten auf mich authentisch und glaubhaft.
Wyoming ist ein Typ, der mich von Anfang an begeistern konnte. Zunächst wirkte er doch geheimnisvoll auf mich, das hält auch noch eine ganze Weile an und ich wusste nicht so ganz wie ich ihn nehmen sollte. Dann aber, mit einem Mal, da hat Wyoming mich einfach umgehauen. Er hat einen Beschützerinstinkt, ist immer für Grace da. Überhaupt, er ist einfach ein absolut klasse Kerl.
Grace hat es wirklich nicht leicht. Sie lebt in einem goldenen Käfig, der sie einengt, der ihr die Luft zum Atmen nimmt. Sie tat mir so leid, man merkt richtig wie sie ausbrechen will, wie sie endlich leben möchte. All das wirkte auf mich authentisch und realistisch beschrieben.

Doch nicht nur die Protagonisten gefielen mir richtig gut. Auch die Nebenfiguren sind toll beschrieben. Es ist hier auch egal ob man die anderen vom Bikerclub nimmt oder Amy oder Heather oder was weiß ich wen sonst, sie alle passen sehr gut ins Geschehen hinein, haben ihren festen Platz.

Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort gepackt. Ich habe mich vollkommen in der Geschichte verloren, bin absolut flüssig und leicht durch die Seiten gekommen und konnte ohne Probleme folgen.
Die Handlung selbst ist einfach der Wahnsinn. Ich wusste nicht wirklich was mich erwarten würde aber ich habe mit Sicherheit nicht damit gerechnet. Es ist eine Geschichte, die mein Herz im Sturm erobert hat. Es geht hier unheimlich spannend zu, dazu kommen Emotionen in ganz vielen verschiedenen Richtungen und dann die Liebesgeschichte, die man hier vorfindet, es passt einfach alles zusammen. Immer wieder tauchen Überraschungen auf, gibt es Wendungen, mit denen man so nicht wirklich rechnet.

Zum Ende hin wird es dann nochmals richtig spannend. Diese Wendung, die hier auftaucht, das habe ich so nicht kommen sehen. Hier ist wirklich nichts so wie es den Anschein hat.
Der eigentlich Schluss gefiel mir dann wirklich gut. Er passt, macht das Geschehen richtig rund und schließt die Geschichte wirklich perfekt ab.

Kurz gesagt ist „Love without limits. Rebellische Liebe“ von Anja Tatlisu ein Roman, in dem nichts so ist wie es scheint.
Sehr gut gezeichnete, interessante und tiefgründig beschriebene Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin, der mich von Anfang an gefangen nehmen konnte, sowie eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und sehr emotional empfunden habe, haben mir verdammt gute Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Absolut zu empfehlen!