Gelesen: “Split 1: Götterseele” von Meike Lohrke

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2160 KB
Verlag: Impress (2. August 2018)
Seitenzahl der Printausgabe: 301 Seiten
Sprache: Deutsch

**Wenn das Göttliche in dir dein ganzes Leben verändert…**
Schon seit sie denken kann, schwärmt die 17-jährige Lani für Sam, ihren göttlich attraktiven Nachbarn. Doch dieser ist ein absoluter Einzelgänger und verhält sich stets kalt und abweisend. Ganz im Gegensatz zu seiner charismatischen Zwillingsschwester Samantha, die Lani eines Nachts kennenlernt und mit der sie sich auf Anhieb versteht. Erst mit der Zeit merkt Lani, dass die beiden Geschwister ein außergewöhnliches Geheimnis verbindet, das sie um jeden Preis wahren wollen. Und dass sie erst einmal Sams wahres Wesen verstehen muss, um ihm näherzukommen…
(Quelle: Impress)

Der Roman „Split 1: Götterseele“ stammt von der Autorin Meike Lohrke. Es ist ihr Debüt und gleichzeitig auch der Auftakt einer Dilogie.
Angesprochen wurde ich hier besonders vom Cover und auch vom Klappentext. Also habe ich mich auch direkt neugierig ans Lesen gemacht.

Die auftauchenden Charaktere hat die Autorin sehr vielseitig gezeichnet. Sie wirkten auf mich vorstellbar und die Handlungen waren für mich gut zu verstehen.
Sam und Samantha sind Zwillinge. Sie sind sehr verschieden aber genau das macht sie beide interessant. Sie hüten ein sehr spezielles Geheimnis, was kurios und irgendwie auch irritierend ist.
Sam lebt eher zurückgezogen, er stößt alle irgendwie immer von sich, reiner Selbstschutz. Sonst aber ist er ein richtig liebenswerter Kerl, der mir gut gefallen hat.
Lani war früher mit Sam befreundet. Sie ist sehr offen und herzlich, in der Schule ist sie zudem sehr beliebt. Sie schwärmt gerne für Jungs, ihr Herz ist aber bereits vergeben.

Auch die Nebencharaktere sind der Autorin echt gelungen. Man trifft hier als Leser auf verschiedene Typen, jeder ist gut beschrieben und ich konnte sie mir alle vorstellen.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Man kann als Leser sehr gut dem Geschehen folgen, alles gut verstehen und auch nachvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Lani und Sam. Somit ist man beiden Protagonisten näher und lernt sie auch richtig gut kennen.
Die Handlung selbst ist unerwartet und ich fand sie wirklich gut umgesetzt. Es geht hier spannend zu und ich war von der Idee wirklich begeistert. Die Autorin schafft es hier zudem auch gekonnt gruselige Elemente ins Geschehen zu integrieren. Und als Leser findet man hier eine kleine aber süße Romanze, die sich langsam entwickelt und gut in die Geschichte einfügt.

Das Ende ist ziemlich offen und hinterlässt Fragen, die dringend auf Antworten warten. Ich bin nun sehr neugierig darauf wie es in Teil 2 weitergehen wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Split 1: Götterseele“ von Meike Lohrke ein wirklich gut gemachter erster Teil der Dilogie.
Interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender, angenehmer Stil der Autorin und eine Handlung, die ich persönlich als gut durchdacht und spannend empfand und deren zarte Liebesgeschichte mir sehr gut gefallen hat, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich auch überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!