Gelesen: “Bad Boy Stole My Bra” von Lauren Price

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 875 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (16. Juli 2018)
Sprache: Deutsch

Riley wacht mitten in der Nacht auf – und traut ihren Augen kaum: Vor ihr steht ihr neuer Nachbar Alec, der sich seelenruhig ihren Micky-Maus-BH schnappt und durchs Fenster wieder zu seiner Jungs-Party nach nebenan abhaut. Klar, dass Riley ihn nach dieser Aktion aus tiefstem Herzen hassen müsste – wenn er nur nicht so verdammt gut aussehend wäre! Ihr Kennenlernen geht stürmisch weiter: Nach einer Feier, auf der einfach alles schiefgeht, findet sich Riley in Alecs Bett wieder (immerhin voll bekleidet). Bei so viel (ungewollter) Nähe kann man der Sache fast schon eine Chance geben, findet Riley, zumal Alec hinter seiner ganzen Coolness durchaus tiefe Gefühle zu verbergen scheint. Doch dann funkt ausgerechnet Rileys Exfreund Toby dazwischen …
(Quelle: Heyne Verlag)

Der Roman “Bad Boy Stole My Bra” stammt von der Autorin Lauren Price. Es ist das Debüt der Autorin und ich war wirklich gespannt darauf was mich hier wohl wirklich erwarten würde.
Das Cover ist gut gelungen und der Klappentext macht sehr neugierig auf die Geschichte. Also habe ich das Buch auf meinen Reader gepackt und los ging es.

Die auftauchenden Charaktere sind der Autorin soweit gut gelungen. Sie wirkten auf mich vorstellbar und die Handlungen sind verständlich.
Riley hat so ein paar Probleme was soziale Kontakte angeht. Aber Meinungen ihrer Umwelt sind ihr dennoch wichtig. Sie ist eher schüchtern, hat aber doch ein ziemlich vorlautes Mundwerk. Sie bringt sich so immer wieder in unmögliche Situationen. Ich mochte sie von ihrer Art, man kann sich als Leser sehr gut in sie hineinversetzen.
Alex ist der männliche Protagonist, den ich ziemlich witzig fand. Er kann aber auch anders, hat eine eher ruhige und mitfühlende Seite an sich. Er weiß auch ziemlich genau wie er Riley um den Verstand bringt. Ich mochte auch ihn total gerne, er ist liebenswert und sympathisch.

Doch nicht nur die Protagonisten sind der Autorin gut gelungen, auch die Nebencharaktere sind gut gelungen. Hier sticht besonders Violet heraus, mit ihrer Art. Wobei ich ja sagen muss, manches Mal war es mir dann doch ein bisschen zu viel.

Der Schreibstil der Autorin ist ziemlich einfach und locker. Sie passt sich sehr gut der Zielgruppe an, man kommt leicht und flüssig durch die Geschichte.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Riley. So ist man ihr noch näher und kann sie am Ende auch wirklich gut einschätzen.
Die Handlung an sich gefiel mir von den Emotionen und Gefühlen her sehr gut. Ich konnte sie gut verstehen und auch nachvollziehen. Allerdings war es mir hier dann doch ein wenig zu ruhig. Es kommt immer mal wieder Spannung auf, diese wird aber leider nicht lange gehalten. Und so plätschert es dann doch immer wieder vor sich hin. Dennoch aber ist es wirklich kein schlechtes Buch, es geht hier um Freundschaft und auch Liebe. Beides passt hier gut zusammen und fügt sich gut ins Geschehen ein.

Das Ende ist in meinen Augen passend gewählt. Es schließt dieses Buch hier sehr gut ab und macht es letztlich eben auch rund. Als Leser wird man zufrieden aus der Geschichte entlassen.

Abschließend gesagt ist „Bad Boy Stole My Bra“ von Lauren Price ein guter Young Adult Roman, der mich aber nicht vollkommen überzeugen konnte.
Gut gezeichnete, sympathische Charaktere, ein leichter flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich emotional empfand aber in der es mir dann aber doch immer wieder an Spannung fehlte, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!